Was für ein Spieltag für die Stuttgarter Kickers: Die Blauen gewinnen beim FC Nöttingen mit 5:1, dazu verliert der schärfste Verfolger SG Sonnenhof Großaspach in Bissingen mit 2:4.

Sport: Jürgen Frey (jüf)

Mustafa Ünal hob auch nach dem letzten Auswärtsspiel des Jahres 2022 nicht ab, sondern analysierte den 5:1(3:0)-Auswärtssieg beim FC Nöttingen gewohnt sachlich: „Ich bin froh, dass wir dieses schwere Spiel so deutlich gewonnen haben. Den Grundstein dazu haben wir in der ersten Halbzeit gelegt“, sagte der Trainer des Fußball-Oberligisten Stuttgarter Kickers. „Die zweite Hälfte war dann zeitweise etwas wild, doch wir haben wenig zugelassen und die Partie kontrolliert.“

Die Kickers blieben damit nicht nur im zwölften Spiel in Serie ungeschlagen, sie konnten sich nebenbei auch über den Ausrutscher der SG Sonnenhof Großaspach freuen. Durch die 2:4-Niederlage – nach 2:0-Führung – des schärfsten Verfolgers beim FSV 08 Bietigheim-Bissingen vergrößerte sich der Vorsprung der Blauen auf die SG auf sieben Punkte.

Ein Tag zum Genießen

Ob es etwas Besseres geben könnte, als solch einen Spieltag? „Wenn die Saison schon zu Ende wäre“, antwortete Sportdirektor Marc Stein mit einem Augenzwinkern – und ergänzte: „Das war ein sehr, sehr guter Tag für alle Kickers-Fans. Den dürfen wir alle genießen, und dann gehen wir mit vollem Elan in unsere letzte Aufgabe 2022.“

Die Kickers waren vor 1012 Zuschauern in der Kleiner-Arena in der 20. Minute in Führung gegangen. Kapitän Kevin Dicklhuber donnerte den Ball bei einem Freistoß aus 22 Metern an die Unterkante der Latte, den Abpraller versenkte David Braig per Kopf zum 1:0. Braigs 2:0 (34.) gehört in die Kategorie Traumtor. Eine Flanke von David Kammerbauer beförderte der Ex-Ulmer, der eine beeindruckende Entwicklung genommen hat, kunstvoll per Flugkopfball ins Netz – sein 15. Saisontor.

Dicklhuber mit 17 Saisontoren

Noch vor der Pause erhöhte Dicklhuber mit einem 17-Meter-Schuss auf 3:0 (39.). Konrad Riehle besorgte auf Vorarbeit von Marian Riedinger das 4:0 (55.). Es folgten noch das Nöttinger 1:4 (58.) durch Niklas Hecht-Zirpel und der Schlusspunkt durch Dicklhubers 17. Saisontreffer (90.). „Nach dem 2:2 gegen Holzhausen war es nicht selbstverständlich, hier so souverän zu gewinnen“, lobte Stein, „aber die Mannschaft hat sehr eindrucksvoll gezeigt, wo sie hinwill.“

Durch den Kantersieg haben die Kickers nicht nur die Tabellenführung ausgebaut, sondern auch die Voraussetzungen für eine gute Stimmungslage bei der Mitgliederversammlung am kommenden Montag (19 Uhr) im SSB-Waldaupark geschaffen. Auf dem Rasen geht es dann am kommenden Samstag (14 Uhr/Gazi-Stadion) gegen den FSV 08 Bietigheim-Bissingen weiter. Es wird der letzte Auftritt 2022 – und ein krönender Abschluss?

Aufstellung Kickers

Castellucci – Riedinger, Zagaria, Kolbe, Kammerbauer – Campagna – Dicklhuber, Blank (68. Kiefer), Berisha (79. Colic) – Riehle (86. Leon Maier) – Braig (59. Loris Maier).