Stuttgarter Kickers Die Blauen belohnen sich nicht gegen SSV Reutlingen

Auch diese Chance brachte Mijo Tunjic nicht im Reutlinger Tor unter. Foto: Baumann/Volker Müller 15 Bilder
Auch diese Chance brachte Mijo Tunjic nicht im Reutlinger Tor unter. Foto: Baumann/Volker Müller

Es war ein rassiges Derby vor 3460 Zuschauern, doch am Ende ist das 0:0 gegen den SSV Reutlingen viel zu wenig für die Ansprüche der Stuttgarter Kickers. Die Genauigkeit am und im Strafraum muss schnell besser werden.

Sport: Jürgen Frey (jüf)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - In der Nachspielzeit hatte Mijo Tunjic dann doch den Ball im Tor versenkt – aber der Linienrichter hatte die Fahne zurecht oben, abseits. Danach kam zwar auch noch der Reutlinger Joker Onesi Kuengienda zu einer sehr guten Konterchance – doch es blieb in einem rassigen und intensiven Derby der Fußball-Oberliga zwischen den Stuttgarter Kickers und dem SSV Reutlingen beim 0:0. „Es war ein geiles Spiel in einer tollen Atmosphäre. Wir haben alles gegeben, aber der Ball wollte nicht ins Tor, deshalb müssen wir mit dem Punkt leben“, sagte Kickers-Coach Ramon Gehrmann.

Obernosterer bringt Schwung

Dieser eine Punkt ist viel zu wenig für die Ansprüche der Blauen, die nach dem 0:1 zum Auftakt gegen Astoria Walldorf II weiter auf ihr erstes Heimtor warten. Das lag nach einer klaren Leistungssteigerung nach der Pause, einer Umstellung von Dreier- auf Viererkette und der Einwechslung von Markus Obernosterer eigentlich in der Luft. Doch zweimal der agile Mohamed Baroudi (57., 59.), Mijo Tunjic (71.) und Obernosterer vergaben vor den 3460 Zuschauern im Gazistadion beste Chancen oder scheiterten am starken SSV-Keeper Jerome Weisheit, allerdings hatten auch die Reutlinger durchaus ihre Möglichkeiten. Insgesamt fehlte den Blauen, die in den hektischen ersten 45 Minuten spielerisch sehr enttäuschten, die letzte Genauigkeit und Entschlossenheit vor und im Strafraum.

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: NLZ-Chef Norbert Stippel: „Ich bin ein Verfechter einer zweiten Mannschaft“

Neu terminiert wurde inzwischen das WFV-Pokal-Achtelfinalspiel der Kickers bei Verbandsligist TSV Berg: Es findet am 8. September (16.45 Uhr) statt. Zuvor geht es am kommenden Samstag (14 Uhr) um Oberligapunkte bei der TSG Backnang. Und am 1. September (19 Uhr) soll dann gegen den FV Ravensburg endlich das erste Heimtor im Gazistadion her.

Kickers-Aufstellung

Castellucci – Reisig, Zagaria, Polauke (46. Obernosterer) – Campagna – Moos, Dicklhuber, Colic (86. Braig), Kammerbauer (90. Leist) – Baroudi (76. Profis), Tunjic.

Wir haben Fotos vom Derby. Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie!




Unsere Empfehlung für Sie