Stuttgarter Kickers Legen die Kickers jetzt auswärts nach?

Von Jürgen Frey 

Es war ein Arbeitssieg, doch letztendlich bleibt die Heimweste der Stuttgarter Kickers in Pflichtspielen blütenweiß. Nun wollen die Blauen auch auswärts dreifach punkten.

Die beiden Kickers-Torschützen unter sich: Mijo Tunjic und Cristian Giles. Foto: Baumann 6 Bilder
Die beiden Kickers-Torschützen unter sich: Mijo Tunjic und Cristian Giles. Foto: Baumann

Stuttgart - Mijo Tunjic stand nach dem hart erkämpften 2:0 (0:0) des Fußball-Oberligisten Stuttgarter Kickers gegen den 1. CfR Pforzheim in den Katakomben des Gazi-Stadions – und blickte gleich nach vorne: „Wir wissen, dass wir auswärts besser werden müssen, und das wollen wir gleich am nächsten Samstag zeigen.“ Dann geht es für die Blauen um 15.30 Uhr zum FC 08 Villingen. Nach dem 2:2 in Ravensburg und dem 3:3 in Backnang soll dann der erste Dreier auf fremdem Platz in dieser Saison her.

Lesen Sie hier: Interview mit Kickers-Geschäftsführer Matthias Becher

Zu Hause läuft es richtig rund für die Blauen. Den WFV-Pokal-Siegen gegen die Ligakonkurrenten 1. Göppinger SV (4:0) und SF Dorfmerkingen (2:0) folgte der genauso souveräne Liga-Auftaktsieg gegen den 1. FC Rielasingen-Arlen (4:0) und nun der Erfolg gegen die starken Pforzheimer. Wobei dieses 2:0 unter die Kategorie Schwerstarbeit fiel. Vor der Pause war der Gast spielerisch besser und hatte ein Chancenplus. Erst mit der Hereinnahme von Mittelfeldstratege Lukas Kling kam mehr Ruhe, Ordnung und spielerische Linie ins Spiel der Kickers. Folge waren die beiden Treffer durch den verwandelten Foulelfmeter von Mijo Tunjic (59.) – Markus Obernosterer war im Strafraum festgehalten worden – und Cristian Giles (75.). Für Tunjic bedeutete der Treffer bereits der sechste Saisontreffer.

Lesen Sie auch: Mijo Tunjic noch stärker mit der Binde

„Wir sind super aus der Halbzeit gekommen, und ich fand den zweiten Spielabschnitt von uns herausragend. Wir haben heute eben zum richtigen Zeitpunkt dann auch die Tore gemacht“, freute sich Trainer Ramon Gehrmann und gab der Mannschaft zur Belohnung zwei Tage frei. Mit dem Ziel, mit frischen Kräften am am kommenden Samstag in Villingen den ersten Auswärtssieg der Saison einzufahren. Möglicherweise gehört dann Max Winter schon zum Kader. Die Verhandlungen mit dem 19-Jährigen, variabel einsetzbaren Mittelfeldspieler (zuletzt RB Leipzig U19) befinden sich auf der Zielgeraden.

Statistik

Stuttgarter Kickers: Bromma – Rieg (46. Kling), Zagaria (81. Dobros), Kolbe – Moos (68. Landwehr), Blank, Obernosterer, Reisig, Kammerbauer – Tunjic, Giles (86. Braig).

1. CfR Pforzheim: Salz – Macorig, Christescu, Mbodji – von Nordheim (85. Sailer), Gudzevic, Münst, Türköz (79. Keseroglu), Varese (79. Redekop) – Ratifo, Rienhardt (60. Catanzano).

Tore: 1:0 Tunjic (59. Foulelfmeter), 2:0 Giles (75.).

Zuschauer: 500.

Schiedsrichter: Marc Heiker (Sulzfeld).




Unsere Empfehlung für Sie