Stuttgarter Kickers mit erster Heimpleite Ramon Gehrmann rätselt über sein eigenes Team

Von Jürgen Frey 

Siegesserie gerissen, erste Heimpleite der Saison und ein weiterer verletzter Spieler: Fußball-Oberligist Stuttgarter Kickers erwischt gegen den FC Nöttingen einen gebrauchten Tag. Die Chance es wieder besser zu machen, bietet sich bereits am Mittwoch.

Hand in Hand mit ihren Fans wollten die Stuttgarter Kickers gegen den FC Nöttingen zum Erfolg kommen – doch es setzte die erste Heimniederlage in dieser Oberligasaison.Foto:Baumann Foto:  
Hand in Hand mit ihren Fans wollten die Stuttgarter Kickers gegen den FC Nöttingen zum Erfolg kommen – doch es setzte die erste Heimniederlage in dieser Oberligasaison. Foto:Baumann

Stuttgart - Trainer Ramon Gehrmann hat dem Spiel seiner Mannschaft in dieser Saison bisher auch nach Punktverlusten immer etwas Positives abgewonnen. Nach dem 1:3 (0:0) von Fußball-Oberligist Stuttgarter Kickers am Samstag gegen den FC Nöttingen war dies erstmals nicht der Fall. „Ich hätte nicht gedacht, dass meine Mannschaft so schlecht spielen kann. Ich kann mir es nicht richtig erklären, aber das war unser mit Abstand schlechtestes Saisonspiel“, sprach Gehrmann nach der ersten Heimniederlage in dieser Runde Klartext.

Lesen Sie hier: Interview mit Kickers-Verteidiger David Kammerbauer

Vor den 2430 Zuschauern im Gazi-Stadion leisteten sich die Blauen viel zu viele Ungenauigkeit. Es fehlte die Präzision im Passspiel, es fehlten die Laufwege in die Tiefe, es mangelte an Geduld. „Wenn du Schwierigkeiten im fußballerischen Bereich hast, dann musst du aber die zweiten Bälle gewinnen. Das haben wir heute aber auch nicht geschafft. Bei den ersten beiden Gegentoren haben wir grottenschlecht verteidigt“, ärgerte sich Gehrmann. Timo Brenner (53.), Tolga Ulusoy (76.) und Ernesto de Santis (90.) erzielten die Treffer für das clevere, robuste und bekannt auswärtsstarke Team von Trainer Michael Wittwer, das in Innenverteidiger Niklas Kolbe den überragenden Mann in seinen Reihen hatte. Für die Blauen traf nur Cristian Giles (57.) mit seinem vierten Saisontor nach einem Eckball. Zu wenig, um die Serie von vier Pflichtspielsiegen hintereinander auszubauen.

Sehen Sie hier: Die Multimedia-Reportage zur vergangenen Saison der Stuttgarter Kickers

Die Kickers verpassten es, ihre Ausgangsposition an der Spitze zu verbessern – dazu hätte nach den überraschenden Niederlagen von Göppingen und dem VfB II schon ein Unentschieden gereicht, mit dem auch nach dem Spielverlauf jeder hätte leben können. Doch die Blauen wollten zu viel. „Typisch Kickers“, fand Torjäger Mijo Tunjic die verpasste Chance und warnte: „Jetzt müssen wir beim SV Oberachern punkten, sonst kann es schnell in die falsche Richtung gehen.“

Pokal-Heimspiel gegen TSG Balingen

Vor dem Oberliga-Auswärtsspiel am kommenden Sonntag (15 Uhr) steht schon an diesem Mittwoch (19 Uhr/Gazistadion) das WFV-Pokal-Achtelfinal-Heimspiel gegen den Regionalliga-Drittletzten TSG Balingen auf dem Programm. Kickers-Mittelfeldspieler Marvin Weiss wird dann wegen einer Verletzung im Adduktorenbereich fehlen. Wie lange der 24-Jährige ausfällt, wird die genaue Untersuchung am Montag zeigen.

Aufstellung Stuttgarter Kickers

Trautner – Ludmann (83. Obernosterer), Auracher, Feisthammel, Klauß – Blank (65. Miftari), Kling, Weiss (37. Moos), Braun (77. Vochatzer) – Tunjic, Gilés.