Stuttgarter Kickers Mit oder ohne Gilés in Bissingen?

Von Jürgen Frey 

Fußball-Oberligist Stuttgarter Kickers bangt vor dem Spiel beim FSV 08 Bissingen um den Einsatz von Stürmer Cristian Gilés. Es wäre aufgrund einer unschönen Vorgeschichte ein besonderes Spiel für den Spanier.

Cristian Gilés plagen Adduktorenprobleme: Der Einsatz des Kickers-Stürmers in Bissingen ist unsicher. Foto: Baumann
Cristian Gilés plagen Adduktorenprobleme: Der Einsatz des Kickers-Stürmers in Bissingen ist unsicher. Foto: Baumann

Stuttgart - Die Haupterkenntnis aus dem 6:2(4:0)-Erfolg im WFV-Pokal-Erstrundenspiel beim Vorjahresfinalisten TSV Essingen? „Unser Kader ist breit und gut aufgestellt“, sagt Ramon Gehrmann, der Trainer des Fußball-Oberligisten Stuttgarter Kickers. Deshalb macht sich der 45-Jährige auch keine allzu großen Gedanken, ob Stürmer Cristian Gilés an diesem Samstag (14 Uhr) im Auswärtsspiel beim FSV 08 Bissingen spielen kann oder nicht. Den Spanier plagen Adduktorenprobleme, weshalb er in dieser Woche noch nicht trainieren konnte. Falls Gilés passen muss, wären Leander Vochatzer und Shkemb Miftari die ersten Kandidaten für einen Einsatz. Beide empfahlen sich in Essingen jeweils mit einem Tore-Doppelpack.

Unschöne Erinnerungen

Cristian Gilés hat keine gute Erinnerungen an Bissingen. Im Dress des SSV Reutlingen sah er am 29. September 2018 gegen den FSV 08 die Rote Karte. Auslöser war ein rüdes Foul des Bissingers Alexander Götz, Gilés langte dem Gegenspieler daraufhin ins Gesicht, der Schiedsrichter ahndete es als Tätlichkeit. Es folgten tumultartige Szenen. Am Ende wurde er vom Sportgericht des Württembergischen Fußballverbandes (WFV) für acht Spiele gesperrt. „Das ist für einen ehrgeizigen Spieler natürlich sehr unbefriedigend, wenn er so lange auf Eis liegt“, sagt Gehrmann, „aber ich bin sicher, dass er aus dieser Geschichte sehr viel gelernt hat.“

Lesen Sie hier: Warum Tim Wöhrle so früh aufgab

Gehrmann kennt den Gegner bestens

Das Bissinger Team kennt der Kickers-Trainer aus zahlreichen Duellen mit dem SGV Freiberg, einige FSV-Spieler hat Gehrmann auch schon trainiert. „Die Qualität in der Bissinger Mannschaft ist höher, als das, was sie bisher gezeigt haben. Sie stehen unter Zugzwang“, vermutet Gehrmann. 1:1 gegen den SV Sandhausen II und 1:3 beim 1. CfR Pforzheim – so lautet die bisher recht magere Ausbeute der Elf von Trainer Alfonso Garcia.

FSV tut sich schwer im Pokal

Am Dienstag quälte sich der FSV 08 zu einem 1:0 im WFV-Pokal-Zweitrundenspiel bei Landesliga-Neuling SG Sindringen/Ernsbach. Das Tor erzielte Ex-Kickers-Profi Patrick Milchraum in der 89. Minute. Da machten es die Kickers in Essingen um einiges deutlicher. Die Blauen müssen nun in der zweiten Runde bei Landesligist Türksport Neu-Ulm ran (20. August, 17.30 Uhr), der sich mit dem Ex-Ulmer Routinier Alper Bagceci verstärkt hat. Doch zunächst gilt es die Hürde in Bissingen zu nehmen. Mindestens 1500 Zuschauer werden im Stadion am Bruchwald erwartet. Zur Erinnerung: Beimletzten Aufeinandertreffen am 30. Mai waren 4863 Zuschauernach Großaspach geströmt. Die Kickers gewann mit 4:3.