Stuttgarter Kickers Trainingslager am Kaiserstuhl

Von Jürgen Frey 

Die Zusage seines Arbeitgebers für eine weitere Freistellung ist da, in dieser Woche dürfte der Vertrag von Trainer Paco Vaz mit den Stuttgarter Kickers unterschrieben werden. Unter anderem am Kaiserstuhl plant er dann, sein Team auf die restliche Rückrunde vorzubereiten.

Die Kickers gehen vor: Paco Vaz verzichtet auf eine Bewerbung für den DFB-Fußball-Lehrer-Lehrgang 2018. Foto: Baumann
Die Kickers gehen vor: Paco Vaz verzichtet auf eine Bewerbung für den DFB-Fußball-Lehrer-Lehrgang 2018. Foto: Baumann

Stuttgart - Paco Vaz hat nun auch die schriftliche Zusage seines Arbeitgebers: Der 43-Jährige bleibt für die Cheftrainertätigkeit bei Fußball-Regionalligist Stuttgarter Kickers freigestellt, aber in einem Angestelltenverhältnis. Diese Sicherheit ist dem Mann mit den spanischen Wurzeln in dem schnelllebigen Geschäft wichtig, nun steht einer Vertragsunterschrift in dieser Woche nichts mehr im Weg. Fest steht, dass Vaz sich nicht für den DFB-Fußball-Lehrer-Lehrgang 2018 bewerben wird. Die Kickers gehen vor. „Das ließe sich mit dem Traineramt nicht vereinbaren“, betont der Trainer.

Kein Fußball-Lehrer bei den Blauen

Unterdessen werden die Kickers ihr Winter-Trainingslager voraussichtlich am Kaiserstuhl abhalten. In der vierten Januar-Woche ist ein fünf- oder sechstägiger Aufenthalt auf dem Trainingsgelände des Oberligisten Bahlinger SC vorgesehen. Den Abgang von Dieter Märkle(zu 1860 München?) als Leiter des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ) wollen die Blauen intern kompensieren. Sportdirektor Martin Braun und der administrative Leiter Guido Arnold teilen sich gemeinsam mit Präsidiumsmitglied Holger Schäfer die Aufgaben. „Zudem kennt Paco Vaz die Trainer und die Talente sehr gut“, sagt Braun. Da Märkle der einzige DFB-Fußball-Lehrer bei den Kickers war, muss zur neuen Saison diese Anforderungskriterium für ein NLZ wieder erfüllt werden. So lange wird eine Übergangslösung toleriert.