Stuttgarter Kickers verspielen Führung 1:3 – Schwache Chancenverwertung rächt sich

Von Jürgen Frey 

Die Stuttgarter Kickers warten in der Fußball-Oberliga weiter auf den ersten Sieg. Die Blauen machen aus ihrer klaren Überlegenheit vor der Pause beim SV Oberachern viel zu wenig. Nach dem 1:3 steigt der Druck im nächsten Heimspiel gegen den 1. Göppinger SV.

Kickers-Offensivmann Valentino Stepcic: Sein Treffer zur 1:0-Führung in Oberachern war zu wenig. Foto: Baumann
Kickers-Offensivmann Valentino Stepcic: Sein Treffer zur 1:0-Führung in Oberachern war zu wenig. Foto: Baumann

Oberachern – Die Stuttgarter Kickers warten in der Fußball-Oberliga weiter auf den ersten Sieg. Nach dem 0:0 zum Auftakt gegen den FC Nöttingen verloren die Blauen beim SV Oberachern vor 850 Zuschauern – darunter 300 Kickers-Fans – mit 1:3 (1:1). „Wir waren in der ersten Halbzeit klar überlegen, haben den Ball aber nur einmal im Tor untergebracht. Wir hatten sehr viele Möglichkeiten, mit 2:0 in Führung zu gehen“, sah Trainer Tobias Flitsch den Knackpunkt in der sehr schwachen Chancenverwertung. Nur Valentino Stepcic traf (3.) für die Kickers. Die Südbadener glichen durch Gabriel Gallus (42., Foulelfmeter) aus.

Oberachern nutzt seine Chancen

Nach der Pause gelang es den Kickers gegen den tief stehenden Gegner nicht mehr so viel Druck zu machen. Auch die Ballverluste häuften sich. Dennoch gab es weiter Chancen – die Tore aber machte Oberachern. Nach einem langen Ball des SVO-Torwarts Xaver Pendinger traf Salvatore Muto zum 2:1 (90.). „Da haben sich einige Spieler schlecht verhalten“, ärgerte sich Flitsch. In der Nachspielzeit erhöhte Demarveay Sheron auf 3:1. Am kommenden Samstag (14 Uhr) kommt der 1. Göppinger Sportverein ins Waldaustadion. Von den verletzten Spielern wird keiner in den Kickers-Kader zurückkehren. Dennoch sagt Flitsch: „Es wird Zeit für den ersten Sieg.“

Stierle freut sich auf die Waldau

Die Göppinger kommen allerdings hochmotiviert: „Für unseren ganzen Verein ist es das absolute Highlight, bei den Kickers zu spielen“, sagt Göppingens Kapitän Oliver Stierle, der genauso wie seine Mitspieler Kevin Dicklhuber und Marc Mägerle sowie Trainer Gianni Coveli schon das Kickers-Trikot trugen.