Stuttgarter Kickers vor Spiel in Linx So wird der Kapitän ersetzt

Von Jürgen Frey 

Spiel eins nach der Verletzung von Kapitän Tobias Feisthammel führt die Stuttgarter Kickers an diesem Samstag zum SV Linx. Erster Kandidat als Ersatz in der Innenverteidigung ist Daniel Niedermann. In der Offensive ist der Konkurrenzkampf größer.

Hat gute Chancen auf einen Einsatz in der Anfangsformation: Kickers-Innenverteidiger Daniel Niedermann. Foto: Baumann
Hat gute Chancen auf einen Einsatz in der Anfangsformation: Kickers-Innenverteidiger Daniel Niedermann. Foto: Baumann

Stuttgart - Martin Braun war nicht live dabei beim Oberliga-Duell der Verfolger am Kaiserstuhl. Der Sportliche Leiter der Stuttgarter Kickers schaute sich am Mittwochabend das WFV-Pokal-Viertelfinal-Spiel TSG Balingen II – SGV Freiberg (1:4) an. Die Kunde vom 1:1 des Bahlinger SC gegen den SSV Reutlingen erreichte ihn aber schnell. „Mit diesem Ergebnis können wir gut leben“, nahm der 50-Jährige das Unentschieden wohlwollend zur Kenntnis. Bei einem Heimsieg wären die Bahlinger an den Kickers vorbeigezogen, mit dann zwei Punkten Vorsprung, wobei die Blauen zwei Spiele weniger ausgetragen haben. So aber reist die Mannschaft von Trainer Tobias Flitsch als Spitzenreiter zum Auswärtsspiel zum SV Linx (Samstag, 15.30 Uhr).

Niedermann neben Auracher

Es ist das erste Spiel nach dem Innen- und Außenbandriss von Kapitän Tobias Feisthammel. Die beiden Kandidaten für seine Position im Abwehrzentrum sind Daniel Niedermann (26) und Marvin Jäger (23). Wobei Niedermann die besseren Karten hat, neben dem gesetzten Patrick Auracher aufzulaufen. Der ehemalige Villinger Niedermann hat die linke Innenverteidiger-Position schon häufig gespielt. Jäger spielt eher rechts im Zentrum. Beide sind kopfballstark und auch in der Spieleröffnung schenken sich die zwei Defensivspezialisten wenig. Bleibt die Frage wie sehr der Ausfall von Feisthammel ins Gewicht fällt? Trainer Flitsch will nicht groß darüber spekulieren, sagt nur so viel: „Wenn der Kapitän nicht spielen kann, ist das sicher nicht gut.“

Viele Offensiv-Alternativen

In der Offensive hat der Coach nach wie vor viele Variationsmöglichkeiten. Deshalb ist es auch unsicher, ob Valentino Stepcic, der zweifache Torschütze vom 5:0 gegen den TSV Ilshofen, erneut von Beginn an auflaufen wird. Alternativen sind Abdenour Amachaibou und Sebastian Schaller, die gegen Ilshofen von der Bank kamen und Impulse brachten. Oder auch Valentin Vochatzer und Winter-Neuzugang Ilias Soultani, die gegen die Mannschaft von Spielertrainer Ralf Kettemann gar nicht zum Einsatz kamen. „Es ist unser großes Plus, dass wir rotieren können – je nach Gegner und Form der einzelnen Spieler. Das macht uns für die Kontrahenten unberechenbar“, freut sich Flitsch über den Konkurrenzkampf.

Restprogramm der Kickers

SV Linx – Kickers (Samstag, 13. April, 15.30 Uhr)

Kickers – TSG Backnang (Gründonnerstag, 18. April, 19 Uhr)

1. Göppinger Sportverein – Kickers (Ostermontag, 22. April, 14 Uhr)

SGV Freiberg – Kickers (Samstag, 27. April, 14 Uhr)

Kickers – FV Ravensburg (Mittwoch, 1. Mai, 14 Uhr)

FC 08 Villingen – Kickers (Samstag, 4. Mai, 15 Uhr)

Kickers – SV Spielberg (Samstag, 11. Mai, 14 Uhr)

SSV Reutlingen – Kickers (Samstag, 18. Mai, 15.30 Uhr)

FSV 08 Bissingen – Kickers (Donnerstag/Christi Himmelfahrt, 30. Mai, 15 Uhr).