Stuttgarter Kickers WFV-Pokal-Spiel in Neu-Ulm fällt aus

Von Jürgen Frey 

Schon wieder trifft den Fußball-Oberligisten Stuttgarter Kickers ein Spielausfall im WFV-Pokal: Wie schon in der ersten Runde beim TSV Essingen musste auch die Partie bei Türkspor Neu-Ulm wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden.

Training statt Spiel: Die Stuttgarter Kickers um Trainer Ramon Gehrmann müssen nach der Absage des Pokalspiels umplanen. Foto: Baumann
Training statt Spiel: Die Stuttgarter Kickers um Trainer Ramon Gehrmann müssen nach der Absage des Pokalspiels umplanen. Foto: Baumann

Neu-Ulm/Stuttgart - Lutz Siebrecht versteht die Welt nicht mehr. Schon wieder musste ein Spiel der Stuttgarter Kickers abgesagt werden. „Das habe ich in der Form noch nie erlebt“, sagt der Sportliche Leiter. Am Dienstag wurde das für 17.30 Uhr angesetzte WFV-Pokal-Zweitundenspiel bei Türkspor Neu-Ulm abgesagt. Wegen heftiger Regenfälle sei der Platz nicht bespielbar, hieß es von Seiten des Württembergischen Fußballverbandes (WFV). Die Kickers erfuhren von der Absage kurz vor Abfahrt des Mannschaftsbusses. Trainer Ramon Gehrmann setzte daraufhin um 14.30 Uhr ein Training an.

Zum dritten Mal spielt das Wetter nicht mit

„Du bereitest dich vor, du bestellst das Essen, manche Fans nehmen extra Urlaub. Das ist schon mehr als ärgerlich“, sagte Siebrecht. Zumal es der Wettergott nicht zum ersten Mal nicht gut mit den Kickers meint. Das Vorbereitungsspiel am 14. Juli in Berglen gegen Verbandsligist Normannia Gmünd musste wegen eines Unwetters beim Stand von 0:1 abgebrochen werden, das ursprünglich für den 7. August angesetzte WFV-Pokal-Erstrundenspiel beim Verbandsligisten TSV Essingen musste abgesagt werden. Es fand dann am 13. August statt (6:2 für die Kickers).

Sehen Sie hier: Den Trailer zu unserer Kickers-Reportage

Freitag gegen SV Sandhausen II

Wahrscheinlich wird die Partie bei Türkspor Neu-Ulm am 28. August nachgeholt. Für diesen Termin war im Falle eines Kickers-Sieges die Drittrundenpartie gegen Regionalligist VfR Aalen vorgesehen. Dieses Spiel würde nun Mitte/Ende September stattfinden. „Alles lamentieren hilft nicht. Wir müssen uns jetzt auf Freitag vorbereiten“, sagt Siebrecht. Dann geht es um 19 Uhr im Gazistadion gegen den SV Sandhausen um Oberliga-Punkte.