Stuttgarter Kickers Wie die Kickers dem FC Bayern „Trost“ spenden

Von Jürgen Frey 

Der FC Bayern München hat am Samstag gegen 1899 Hoffenheim eine bittere 1:2-Niederlage hinnehmen müssen. Mit einem süffisanten Facebook-Post haben die Stuttgarter Kickers auf einen noch empfindlicheren Dämpfer vor exakt 28 Jahren hingewiesen.

Ein Dokument der Zeitgeschichte, das alle blauen Herzen höher schlagen lässt: Der 4:1-Auswärtssieg der Stuttgarter Kickers beim FC Bayern. Foto: /Baumann 35 Bilder
Ein Dokument der Zeitgeschichte, das alle blauen Herzen höher schlagen lässt: Der 4:1-Auswärtssieg der Stuttgarter Kickers beim FC Bayern. Foto: /Baumann

München/Stuttgart - Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. So erging es dem deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern München nach seiner 1:2-Heimniederlage am Samstag in der Bundesliga gegen 1899 Hoffenheim. So schrieben die Stuttgarter Kickers auf ihrer Facebook-Seite: „Kopf hoch, FC Bayern München. Es gab am 5. Oktober schon höhere Niederlagen.“ Dazu postete der Oberligist einen Screenshot des denkwürdigen Bundesliga-Spiels am 5. Oktober 1991.

Vor exakt 28 Jahren hatten die Bayern die Blauen aus Degerloch empfangen und unterlagen vor 35 000 Zuschauern im Olympiastadion völlig überraschend mit 1:4 (0:2). Die Tore für die Kickers erzielten Karel Kula, Marcus Marin, Andreas Keim und Dimitrios Moutas. Für die Bayern traf nur Roland Wohlfarth. Die Blauen – damals trainiert vom ehemaligen Bayern-Spieler Rainer Zobel – kippten mit dem Sieg Münchens Trainer Jupp Heynckes aus dem Amt. Den Kickers half dies alles am Ende wenig: Als Tabellen-17. von damals 20 Mannschaften stieg der Traditionsclub am Saisonende ab. Am Sonntag traten sie in der Oberliga beim SV Oberachern an.

Aus unserem Plus-Angebot: Interview mit Jürgen Klinsmann zum 120. Geburtstag der Kickers

Wir haben Fotos der Höhen und Tiefen der Stuttgarter Kickers zusammengestellt. Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie!