Stuttgarter Lebenslauf Schnell durch den Berger Park

Von dl 

13. Stuttgarter Lebenslauf startet mit 400 Teilnehmern im Stuttgarter Osten.

Die Ersten sind die Schnellsten beim Stuttgarter Lebenslauf. Foto: Lichtgut/Julian Rettig
Die Ersten sind die Schnellsten beim Stuttgarter Lebenslauf. Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Stuttgart - Die Eichhörnchen im Park der Villa Berg sind an diesem sonnigen Sonntag Vormittag voll damit beschäftigt, Essensvorräte für die kalte Jahreszeit einzusammeln. Die Teilnehmer des 13. Stuttgarter Lebenslaufs sind zur selben Zeit am selben Ort dagegen bemüht, möglichst zügig die vorgegebenen zwei Streckenvarianten hinter sich zu lassen.

Gesundheitswoche im Stuttgarter Osten

Das machen sie aber nicht nur zum Selbstzweck, sondern für die gute Sache. Denn veranstaltet wird dieser Lebenslauf vom Sportverein Abseitz, dem Sportverein für Schwule, Lesben und Freund*innen, der vor 26 Jahren im Café Jenseitz im Stuttgarter Westen gegründet wurde. Und der eigentliche Gewinner an diesem Vormittag ist die Stuttgarter Aids-Hilfe. Mit dabei im Rennen ist erstmals auch die Gesundheitswoche Stuttgart Ost, die dies zur Auftaktveranstaltung nutzt.

Doch an diesem Vormittag steht erst mal der sportliche Ehrgeiz im Mittelpunkt des Interesses. Zur Wahl stehen vom Startpunkt Wirtschaftsgymnasium Ost in der Sickstraße die fünf Kilometer rund um die Anlageseen bei der Haltestelle Mineralbäder und Schloss Rosenstein. Oder zehn Kilometer. Dann geht es dort noch durch den Park bis zum Naturkundemuseum am Löwentor. Kerstin Bosse, Vorsitzende von Abseitz, freut sich über wieder mehr als 400 Teilnehmer. Und von denen gibt es einige, die sprinten gleich kühn drauf los und bringen den Radfahrer, der vorausfährt, gleich ordentlich ins Schwitzen. Andere haben Kinderwagen und Hund dabei, die lassen es sicherlich etwas gemütlicher angehen.

Manche sind besonders schnell

Die ersten kommen schon nach einer Viertelstunde ins Ziel. Die haben die Strecke von fünf Kilometern genommen und sind quasi Profis, weiß Bosse aus Erfahrung. Aber auch die ersten von der Zehn-Kilometer-Etappe kommen schon weitere zehn Kilometer später an. Bis zur Siegerehrung um 13 Uhr haben die sich wieder gut erholt und gestärkt. Und auch die Bewohner der nahe gelegenen Märchen-Siedlung haben viel Abwechslung an diesem Tag.

Sonderthemen