• Int. Hugo Wolf Akademie
  • StuttgartKonzert
  • Theaterhaus
  • SKS Erwin Russ GmbH
  • Stuttgarter Kammerorchester
  • Theater der Altstadt
  • Forum Theater
  • C2 Concerts GmbH
  • Bachakademie

Stuttgarter Liederkranz Neue Wege unter neuer Leitung

Von Gabriele Metsker 

Seine Begeisterung ist ansteckend: Andreas Großberger brennt sichtlich für die Aufgabe, die er ab Januar 2019 übernehmen wird. Keine Kleinigkeit: Er wird den neuen Konzert Chor des Stuttgarter Liederkranzes leiten, einen gemischten Chor, in dem die bisher getrennt probenden Frauen- und Männerchöre aufgehen

Andreas Großberger wird ab Januar den neuen Konzert-Chor des Stuttgarter Liederkranzes leiten.  Foto: Heiko Tiedemann
Andreas Großberger wird ab Januar den neuen Konzert-Chor des Stuttgarter Liederkranzes leiten. Foto: Heiko Tiedemann

Es gibt auch Platz für neue Stimmen, die Lust haben, Chorwerke zu erarbeiten und in der Liederhalle aufzuführen. Großberger hat Werke zusammengestellt, die bislang nicht oder nur selten zu hören waren. Die aber, das ist ihm wichtig, beim Singen Spaß machen.

Konkret werden zwei neue Konzerte vorbereitet: das „Psalmenfest“ am 14. Juli 2019 mit Psalmenvertonungen von Felix Mendelssohn Bartholdy und Antonín Dvorák. Und das „Frühlingsrauschen“ am 17. November mit Werken von Mendelssohn Bartholdy, Edward Elgar und Alexander von Zemlinsky. „Das ist wunderbare, spätromantische Musik, die man so nicht kennt“, schwärmt Großberger.

Einer der ältesten Vereine in Stuttgart

Es ist keine Kleinigkeit, die Chorleitung einer Institution zu übernehmen, wie der Stuttgarter Liederkranz eine ist. 1824 gegründet, zählt er zu den ältesten und größten Vereinen nicht nur in Stuttgart, sondern in ganz Deutschland.

Wer weiß noch, dass die erste Liederhalle auf dem Gelände des Liederkranzes von diesem gebaut wurde, dass sie in vielem dem berühmten Musikverein in Wien glich und hier 4000 Menschen Platz fanden? Das ist der Grund, warum der Sitz des Liederkranzes bis heute im Gebäude der 1956 errichteten Liederhalle ist.

Dr. Stefan Schultes, früher Oberbürgermeister der Städte Ellwangen und Reutlingen, ist aktuell der Präsident des Stuttgarter Liederkranzes.

Alles andere als ein Abenteuer

Dass Andreas Großberger nun die Nachfolge des bisherigen, langjährigen Chorleiters Ulrich Walddörfer übernommen hat – der nach wie vor das Orchester des Liederkranzes leitet –, ist alles andere als ein Abenteuer.

Schon seit 2011 kümmerte sich Großberger immer wieder um die Stimmbildung, intensiv in den vergangenen zwölf Monaten. Außerdem hat er den Kammerchor stuttgart vokal ins Leben gerufen, der ebenfalls unter dem Dach des Liederkranzes firmieren wird. Großberger kennt also bereits die Struktur, das Haus und die Menschen – und umgekehrt. Walddörfer hatte ihn seinerzeit vorgeschlagen.

Andreas Großberger ist ein Kenner der Stuttgarter Musikszene und hier gut vernetzt. In Stuttgart hat er Chorleitung und Gesang studiert und war Kantor an der Domkirche St. Eberhard. Auf weitere Neueinsteiger freut er sich: Vorsingen ist am 5. Januar. Interessenten können sich melden unter vorsingen@konzertchorstuttgart.de

Weitere informationen gibt es hier