kopfhoerer.fm

Stuttgarter Pop-Releases im April Neues von Meister Milberg

Von  

Ralv Milberg nimmt nicht nur Die Nerven und Noiserock auf, wie unsere Übersicht aktueller Stuttgarter Releases beweist. Into the Fray machen außerdem den Schwenk von Bon Iver zu Postrock und Brthr verschenkt seine neue EP.

So wolkig wie das Video ist auch der Sound im neuen Werk von Tristan Rêverb, aufgenommen bei Ralv Milberg. Foto: Tristan Rêverb bei Vimeo 4 Bilder
So wolkig wie das Video ist auch der Sound im neuen Werk von Tristan Rêverb, aufgenommen bei Ralv Milberg. Foto: Tristan Rêverb bei Vimeo

Stuttgart - In letzter Zeit haben Stuttgarter Bands mal wieder schöne Sachen rausgehauen. Die besten davon stellen wir wie immer vor.

Wir fangen an mit der Böblinger Band Hidden Symmetries. Die haben bisher nur ein Demo, ab 22. April dann auch eine EP - Release-Party ist im Casa Nostra in Böblingen.

"Just lean back and enjoy" empfiehlt die Band auf ihrer Bandcamp-Site. Ebenda gibt es das schöne Stück "Signal" schon jetzt zu hören. Die Gitarrensounds gefallen uns gut:

 

Brthr, EP

Brthr sind in letzter Zeit gut unterwegs. Es gibt auch eine neue EP vom kommenden Album, das Brthr bei Max Braun aufgenommen haben. Man hört schön lo-fi-mäßige, also angenehm warm klingende Folk- und Americana-Songs, die sich auch mal in tiefere Frequenzbereiche vorwagen ("Nothing On My Mind"). 

Bandcamp weiß mehr:

 

Tin Woodmen, EP "If you only knew"

Die Neckartal-Cowboys Tin Woodmen haben auch ne EP zum Download ins Netz gestellt. Die beginnt gleich hübsch krachend, Indiegitarren next level. Wenn sich das bei den Livegigs auch so schön verzahnt, stellt die Band ihren Ruf als "Mando Diao des Neckartals" locker erneut unter Beweis. Und weil's Mando Diao gar nicht mehr gibt, kann man sagen: Tin Woodmen sind die neuen Mando Diao. Und machen Musik wie die alten.

 

Into the Fray, EP "Into the Fray"

Nach Bon-Iver-mäßigen Folksounds probieren es Into the Fray jetzt mit Postrock. Das hier gezeigte Video "Fragile" hat es seit seinem Release im Februar auf mehr als 20.000 Klicks gebracht, was ja schonmal beachtlich ist. Am 30. April bringen die Sindelfinger jetzt die EP zum Song raus, selbstbetitelt und selbst releast, wie sich das gehört.

Ihre künstlerische Freiheit nutzt die Band auf den vier Songs voll und ganz aus. Klangflächen wachsen und brechen einfach ab, Maik Czymara von An Early Cascade (siehe hier) singt auf einem Track mit und der Sound ist insgesamt schön aufgeräumt. Beim Hören freut man sich prompt darauf, das mal live präsentiert zu kriegen. Und siehe da, am 30. April findet gemeinsam mit Jamhed auch eine Release-Party für die EP im Club Zentral statt. 

 

Hawelka, Album "Das Fest"

Aus Befangenheitsgründen soll hier nur in aller Kürze auf das neue Hawelka-Album hingewiesen werden: Das Fest, aufgenommen von Ralv Milberg, Release-Party am 21.4. im Goldmark's:

 

Kaufmann Frust, Album "Unter den Augen"

Und gleich noch einmal Ralv Milberg: Kaufmann Frust haben unlängst vor Isolation Berlin eine fantastische Support-Show gespielt. Am 13. Mai bringen sie ihre neue EP "Unter den Augen" raus, aufgenommen eben bei Meister Milberg. Der ist ganz begeistert von der Band, wir natürlich auch schon lange.

Die Spannung im bereits jetzt hörbaren Track "Sommermelodie" kommt Milberg-untypisch nicht durch Dynamik, sondern durch Sounds und Hall. Mitreißend:

 

Tristan Rêverb, Video "A liquid pearl of morning dew"

Auch Tristan Rêverb waren bei Ralv Milberg im Studio. Im Juni kommt das neue Album auf Treibender Teppich Records raus. Dafür muss man nicht mal sein Auto verkaufen, sondern kann gratis und sofort einen ersten Track anhören. 

"A liquid pearl of morning dew" nennt sich ein Jam bei Meister Milberg im Studio, dazu gibt's ein hübsch wolkiges Video. Miles Davis trifft Stuttgarter Schule trifft schwül-psychedelische Gitarren: ja, das klingt sehr vielversprechend.

A liquid pearl of morning dew by Tristan Rêverb from Bruno on Vimeo.

 

Eau Rouge, Single "Hunting Melodies"

Über Eau Rouges Trip zum SXSW haben wir schon berichtet, aufmerksame Leser haben dort bereits diesen Song entdeckt. Wir stellen ihn hier nochmal extra vor, weil er soundmäßig und in Sachen Arrangement ein neues Level markiert. Ja, das ist gut gemachter Pop für viele, viele Hörer - und jetzt auch mit neuem Video:

 

Mehr zum Pop in der Region Stuttgart gibt's bei kopfhoerer.fm - auch auf Facebook.




Unsere Empfehlung für Sie