Stuttgarter Reisemesse CMT Organisatoren suchen nach Ersatztermin

Von red/dpa/lsw 

Eigentlich hätte die Tourismus-Messe im Januar stattfinden sollen. Nach der Absage erwägen die Veranstalter eine Verlegung der Messe ins Frühjahr oder im Sommer des kommenden Jahres.

Seit Corona kaum noch denkbar: Im Januar dieses Jahres waren nach Veranstalterangaben rund 300.000 Besucher zur CMT mit mehr als 2100 Ausstellern gekommen. (Archivbild) Foto: Lichtgut/Julian Rettig
Seit Corona kaum noch denkbar: Im Januar dieses Jahres waren nach Veranstalterangaben rund 300.000 Besucher zur CMT mit mehr als 2100 Ausstellern gekommen. (Archivbild) Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Stuttgart - Die Organisatoren der Stuttgarter Reisemesse CMT (Caravaning, Motor, Touristik) suchen nach der coronabedingten Absage der für Januar geplanten Veranstaltung einen Ersatztermin. Dieser könnte im späten Frühjahr oder Sommer liegen, teilte der Geschäftsführer der Messe, Roland Bleinroth, am Mittwoch mit. Weltweite Reisebeschränkungen, die Diskussion um Beherbergungsverbote, deutschlandweit steigende Infektionszahlen und neue Risikogebiete, kurzfristige Messe- und Veranstaltungsabsagen sowie öffentliche Aufforderungen, Menschenansammlungen zu meiden, hätten die Verantwortlichen der Messe Stuttgart letztlich zu ihrer Entscheidung bewogen.

Die CMT bezeichnet sich als weltweit größte Publikumsmesse für Tourismus. Im Januar dieses Jahres waren nach Veranstalterangaben rund 300 000 Besucher zur CMT mit mehr als 2100 Ausstellern gekommen. Das sei das beste Ergebnis in der mehr als 50-jährigen Geschichte der Veranstaltung gewesen.




Unsere Empfehlung für Sie