Vor allem wenn es dunkel wird, ist das Riesenrad auf dem Ehrenhof vor dem Neuen Schloss in Stuttgart ein wahrer Hingucker. Doch zu Wochenbeginn stand es still. Warum? Und dreht es sich wieder?

Digital Desk: Lena Hummel (len)

Wer am Montag- oder Dienstagabend nach Stuttgart kam, um eine Runde mit dem Riesenrad zu drehen, der hatte Pech. Denn an diesen Tagen stand das „Sky Lounge Wheel“ im Ehrenhof des Neuen Schlosses still. Am Mittwoch drehte sich das 58 Metern Hohe und 400 Tonnen schwere Fahrgeschäft von Betreiber Oscar Bruch indes wieder. Ein technischer Defekt zum Wochenstart? Keineswegs, sagt Wiebke Bruch, Tochter des Betreibers von insgesamt drei Riesenrädern und zuständig für die Attraktion in Stuttgart: „Von unserer Seite ist alles gut, da muss sich keiner Sorgen machen.“ Aber woran lag es dann?

 

Der Stillstand hing „mit Veranstaltungen der Landesregierung im Neuen Schloss zusammen“, sagt Stefanie Hirrle, Sprecherin der Veranstaltungsgesellschaft in.Stuttgart. Stephan Pohl, Sprecher des Staatsministeriums, bestätigt nicht nur das, sondern auch, dass das Riesenrad wegen weiterer Veranstaltungen erneut stillstehen wird.

Weitere Schließzeiten folgen

Auch am Freitag ab 18 Uhr und am Dienstag bis 16.30 Uhr bleibt man auf dem Ehrenhof gezwungenermaßen auf dem Boden. Alle Schließzeiten hat der Betreiber hier festgehalten, weitere könnten laut Stefanie Hirrle von in.Stuttgart spontan wegen noch nicht bekannten Veranstaltungen hinzukommen. Sobald die Termine stehen, sollen sie auf der Internetseite des Betreibers zu finden sein.

Planmäßig fährt das Riesenrad sonntags bis donnerstags von 11 bis 21 Uhr und freitags und samstags von 11 bis 22 Uhr. Am 7. Januar 2024 dreht es zum letzten Mal seine Runden, bevor es wieder abgebaut wird. Erwachsene zahlen acht Euro, Kinder unter 1,40 Meter sechs Euro pro Fahrt. Bis zum Alter von drei Jahren ist die Fahrt kostenlos. Tickets sind an der Tageskasse erhältlich.