Stuttgarter Silvesterparty verlegt Von der Wolke unter die Erde

Von Uwe Bogen 

Die im neuen Luxusturm Cloud No. 7 geplante Silvesterparty mit DJane Alegra Cole wird verlegt. Von der Wolke geht’s unter die Erde – in die neue Safebar Jigger & Spoon im Hospitalviertel.

DJane Alegra Cole legt an Silvester in der Safebar Jigger & Spoon im Hospitalviertel auf. Foto: Goran Nitschke
DJane Alegra Cole legt an Silvester in der Safebar Jigger & Spoon im Hospitalviertel auf. Foto: Goran Nitschke

Stuttgart - Von einem Hochhaus, das erst vor wenigen Tagen grünes Licht für den Hotelbetrieb bekommen hat, zieht die Silvesterparty nun unter die Erde in einen früheren Tresor.

UPDATE:

Die Hotelbetreiber sagen, dies liege nicht an der spät erfolgten Abnahme des Baurechtsamtes. „Wir hatten mit der Veranstalterin noch gar keinen Vertrag abgeschlossen“, sagt ein Sprecher von Steigenberger. Inzwischen habe die Stadt grünes Licht für das neue Hotel im Luxusturm Cloud No.7 im Europaviertel gegeben. Doch noch sei unklar, wann man starten werde. Veranstalterin Sandra Vogelmann will zum Jahreswechsel in die Safebar Jigger & Spoon im Hospitalviertel feiern. Seit Samstagabend steht der Ersatzort fest. „Das ist ein sehr cooler und edler Untergrund“, findet DJane Alegra Cole, die bei der Party gegen 23 Uhr auflegen wird. „Ich freue mich auf die neue Location sehr“, sagt sie, „weil ich schon sehr viel Gutes darüber gelesen und gehört habe.“

Kein grünes Licht aus dem Rathaus

Um Planungsklarheit zu schaffen, hatte die Hotelgruppe zunächst alle geplanten Veranstaltungen bis Ende des Jahres abgesagt beziehungsweise verlegt. Sandra Vogelmann zieht mit ihrer Party um ins Hospitalviertel. Es geht zwei Stockwerke unter den Erdboden – in die Ende Oktober eröffnete Bar Jigger & Spoon. Die Stahlwände sind 90 Zentimeter dick – drinnen im Tresor sieht’s trotzdem behaglich aus wie in einem Kaminzimmer. Eine der ungewöhnlichsten Cocktailbars von Stuttgart weiß aus eigener Erfahrung, wie lang die Behördenlaufzeit sein kann. Wochenlang hatte man auf grünes Licht aus dem Rathaus warten müssen – dann war der Andrang enorm.

Oben an der Gymnasiumstraße muss man für Jigger & Spoon klingeln. Wer reingelassen wird – über eine Kamera sehen die Wirte, wer da steht –, läuft durch einen Gang zu dem Aufzug. Und runter geht’s, wo die Tresortür immer offen steht, was eine der Voraussetzungen für die Erlaubnis des Amts für öffentliche Ordnung war. Der Jigger ist ein Messbecher zum richtigen Dosieren und der Spoon der Löffel. Jetzt wird „gejiggert“, wo einst Gold und Geld lag.

Eintrittspreis nun günstiger

Der Eintrittspreis für die Silvesterparty beträgt 100 Euro, inklusive einem Büfett und Getränken – und ist damit billiger als in der Cloud No. 7. Wer nicht an den Feierort umziehen will, kann bei Veranstalterin Sandra Vogelmann stornieren. Die Stuttgarter DJane Alegra Cole legt gegen 23 Uhr auf. Ob sie enttäuscht ist, dass nichts aus ihrem Auftritt auf Wolke 7 wird? „Nein, mir kommt es auf die Gäste an“, sagt sie, „das ist mir das Wichtigste und die Stimmung.“ Da sie das ganze Jahr unterwegs sei, freue sie sich sehr, in ihrer Heimat an Silvester auflegen zu können. Weitere Infos zur Kartenrückgabe oder zur Neubestellung von Karten per E-Mail an: sv@pr-events-stuttgart.de.

Sonderthemen