Stadtbahnverkehr in Stuttgart Linie U 6 zum Flughafen wird noch einmal teurer

Von Josef Schunder 

Erst 2016 musste die Kostenprognose erhöht werden von 70 auf 94 Millionen. Jetzt rechnen die Verkehrsbetriebe SSB, der Kreis Esslingen und Leinfelden-Echterdingen mit 101,3 Millionen. Das treibt ihre Finanzierungsanteile in die Höhe.

Die Haltestelle Fasanenhof-Schelmenwasen ist bisher Endstation. Noch im Jahr 2021 soll die Linie U 6 bis zum Flughafen und zur Messe führen. Foto: Achim Zweygarth
Die Haltestelle Fasanenhof-Schelmenwasen ist bisher Endstation. Noch im Jahr 2021 soll die Linie U 6 bis zum Flughafen und zur Messe führen. Foto: Achim Zweygarth

Stuttgart - Die geplante Verlängerung der Stadtbahnlinie U 6 vom Gewerbegebiet Fasanenhof-Ost zur Messe und zum Flughafen wird noch mal teurer: Die Partner bei diesem Projekt müssen jetzt mit 101,3 Millionen Euro rechnen, nachdem die Kostenprognose 2016 bereits von 70 auf 94 Millionen Euro erhöht worden war. Außerdem steuern die Zuschussgeber Bund und Land nicht wie erhofft 67,9 Millionen Euro bei, sondern nur 60,8 Millionen. Das hat am Freitag die Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) mit einer Pressemitteilung vermeldet und die erneute Kostenerhöhung mit „Steigerungen bei Bau- und Planungskosten“ um 7,3 Millionen Euro begründet. Gebaut werden soll von Mitte 2018 bis Mitte 2021.

Damit verändern sich für alle Projektpartner die Finanzierungsanteile für die Planung, den Bau und zusätzlich benötigte Stadtbahnfahrzeuge. Der Kreis Esslingen soll nun 12,4 statt 8,93 Millionen Euro aufbringen, meldete die SSB, die Stadt Leinfelden-Echterdingen 1,48 statt 1,08 Millionen Euro und die SSB 34,3 statt 23,81 Millionen. Noch vor Weihnachten wollen die Partner in den zuständigen Gremien darüber beraten und die Beteiligung beschließen lassen.

Zuschussgeber zahlen nichts für breitere Bahnsteige

Mit einigen Wünschen gingen die Partner bei den Zuschussgebern Bund und Land leer aus. Das Landesverkehrsministerium ließ wissen, man gebe keine Geld für eine Anlage bei der Endhaltestelle an der Messepiazza, um dort zum Ende von Veranstaltungen hin Stadtbahnen über einige Zeit hinweg bereitzustellen. Der Bund bezahle nämlich nur für den sogenannten Regelverkehr, nicht für Veranstaltungsverkehr. Daher gebe es auch keine 300 000 Euro für breitere Bahnsteige an der Endhaltestelle. Negativ beschieden wurde zudem der Antrag, für die absehbare Baupreissteigerung zwischen der Abgabe des Förderantrags und der Baufertigstellung 3,3 Millionen Euro zu erhalten. Hier ist für die Projektpartner allenfalls mit konkreten Nachweisen später noch was möglich.

Mehrkosten von 5,5 Millionen Euro ergaben sich laut SSB im weiteren Verlauf der Planungen für eine Brücke über die Autobahn 8, für einen Tunnelabschnitt am Flughafen, für Leitungen, für die Bahntechnik, für Erdabfuhr und für Eigentümerentschädigungen. Mehrkosten von 1,8 Millionen Euro entfielen auf Planung und Verwaltungspositionen.

Sonderthemen