Stuttgarter Sternstunden Reifenwechsel selbst gemacht

Die Autos ihrer Idole konnten Groß und Klein ebenfalls auf dem Schlossplatz bewundern. Dort waren alte und neue Silberpfeile, ein Formel-1-Safety-Car und aktuelle Rennwagentypen ausgestellt. Bei einem Boxenstopp-Wettbewerb hatten die Besucher der "Sternstunden" außerdem die Gelegenheit, ihr Können im möglichst schnellen Reifenwechseln unter Beweis zu stellen. Auch Zukunftsfragen wie Elektromobilität und alternative Antriebe waren am Sonntag ein Thema. So erklärte der Daimler-Vorstand Thomas Weber auf dem Poldium, dass sein Unternehmen für das Jahr 2014 die Markteinführung von Brennstoffzellenautos plane. Um die dafür notwendige Infrastruktur zu schaffen, so Weber, wolle Daimler 20 Tankstellen im Bundesgebiet errichten.

Zu den Veranstaltungen der "Sternstunden", zu denen neben Mitmachaktionen und Technik- und Umweltworkshops auch ein großes Konzert sowie ein Fußball-Länderspiel zwischen Deutschland und Brasilien zählte, kamen laut Daimler in den vergangenen fünf Tagen rund 100.000 Besucher. "Das Konzert mit Placebo und Thirty Seconds to Mars hat 32.000 Leute angezogen, beim Fußballspiel waren 55.000 mit dabei", sagte eine Sprecherin des Konzerns. "Die Angebote auf dem Schlossplatz", so die Sprecherin weiter, "haben allein am Sonntag weit mehr als 80.000 Gäste genutzt - damit war die Veranstaltung für uns ein voller Erfolg."




Unsere Empfehlung für Sie