Stuttgarter Studenten in Wohnungsnot Das Studierendenwerk will Hilfe vom Land

Von red 

1300 Studenten auf der Warteliste, sechs Monate Wartezeit: Wegen der Wohnungsnot unter Stuttgarter Studenten hat sich das Studierendenwerk nun an die Politik gewandt. Und gibt Tipps bei der Wohnungssuche.

Stuttgart - Unter den Studenten, die nun zum beginnenden Sommersemester in Stuttgart an den Universitäten und Hochschulen ihr Studium beginnen, herrscht Not – es gibt zu wenige Wohnheimsplätze. 1300 von ihnen stehen derzeit auf der Warteliste des Studierendenwerks, bis zu sechs Monate müssen Interessenten warten auf eine staatlich organisierte Unterkunft. Die Situation ist angespannt, vor allem für Studenten, die nicht aus der Region Stuttgart kommen; pendeln ist für sie keine Option.

Was tut die Politik gegen die Wohnungsnot?

Unsere Kollegen von Stuggi TV haben sich deshalb mit der Kamera beim Studierendenwerk umgehört: Was wird getan gegen die akute Wohnungsnot? Was erhofft sich das Studierendenwerk von der Politik?

Und vor allem: Was können Studenten tun, bis sich die Situation verbessert?

Sonderthemen