Stuttgarter Weindorf in Corona-Zeiten Eine Laube mit Symbolcharakter

Weindorf-Chefin  Mohrmann und Manfred Strauß von Pro Stuttgart. Foto: Lg/Julian Rettig
Weindorf-Chefin Mohrmann und Manfred Strauß von Pro Stuttgart. Foto: Lg/Julian Rettig

Am Montag wurde bei der einen und für dieses Jahr einzigen Laube des Stuttgarter Weindorfs Richtfest gefeiert. Aus dieser Laube wird ab Mittwoch täglich live gesendet.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Winzer Andreas Zaiß hat keinen leichten Job. Auf einem Gabelstapler balanciert er unter der Kastanie hindurch ein tragendes Holzteil für die fünf mal fünf Meter große Weinlaube, die er an diesem Montag vor der Alten Kanzlei aufstellt. Es ist eine Laube mit Symbolkraft, denn das Stuttgarter Weindorf wird vom 26. August bis zum 6. September vor allem virtuell in Erscheinung treten.

Weinliebhaber auch virtuell gewinnen

Dennoch haben es sich Manfred Strauß von Pro Stuttgart und Weindorf-Chefin Bärbel Mohrmann nicht nehmen lassen, beim 43. Richtfest um Unterstützung für die Veranstaltung zu bitten. „Aufgrund von Corona haben wir dieses Mal alles ein bisschen auf den Kopf gestellt. Aber auch virtuell gilt das Credo `Was du heute kannst entkorken, das verschiebe nicht auf morgen’“, sagt Strauß. Die analoge Anlaufstelle des Weindorfs steht dort, wo sonst die Jungwinzer ihre Weine präsentieren. Zu diesen zählt auch Andreas Zaiß, der möglichst viele Weinliebhaber für die virtuelle Ausgabe gewinnen will. „Stuttgart ohne Weindorf ist wie Tanzen ohne Musik“, sagt er. Dennis Shipley, der Geschäftsführer der Alten Kanzlei wird die Terrasse während der zwölf Tage in s’Weindörfle verwandeln.




Unsere Empfehlung für Sie