Stuttgarts Cocktail der Woche Der perfekte Mix zu Weihnachten

Dunkel und samtig: der Rumtopf im Paul & George. Foto: Lukas Jenkner
Dunkel und samtig: der Rumtopf im Paul & George. Foto: Lukas Jenkner

Wo gibt’s die besten Cocktails in Stuttgart? Welcher Barmann schwört auf welchen Gin? In unserer Kolumne „Stuttgarts Cocktail der Woche“ finden Sie die Antworten. Heute: ein Rumtopf im Paul & George.

Stadtkind: Tanja Simoncev (tan)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Weihnachten steht vor der Tür, die Nächte werden kälter - da wirkt ein warmer Glühwein wahre Wunder. Doch es muss nicht immer heiß zur Sache gehen, zumindest nicht im Becher. Lieber ab ins Warme, zum Beispiel in die Bar Paul & George und Eisklötze an den Beinen gegen Eiswürfel im Glas eintauschen. Meine Empfehlung: Sich schön gemütlich den Rumtopf zu Gemüte führen.

Warum? Schmeckt besser als jeder Glühwein, versprochen. Bestandteile des Drinks, der samtiger daherkommt als Sam Cookes Stimme, sind diverse Rums, Rum-Blend und Rotwein-Cuvée. Und woher kommt die fruchtige Note? Der Rum zieht mit süßen Früchtchen mehrere Wochen, zwar nicht um die Häuser, dafür aber in einem Topf und macht ganz bestimmt nach ein paar Schlücken auf ersteres Lust. Denn er steigt schon auch zu Kopf, dieser Rumtopf. „Und dann wird er mit dem Wein ‚vermählt’. As simple as that“, erklärt Barmann Julian.

Das mit den Früchten sei die Idee des Hauses gewesen. Und man muss schon sagen: Zwetschgen, Äpfel, Orangen und natürlich die Gewürze Nelke, Zimt, Sternanis verleihen dem Rumtopf eine ganz vorzügliche Note. Und das Beste: Das Gemisch wird in der Bar hergestellt. Doch ist der Drink, der so weihnachtlich anmutet, tatsächlich auch ein Renner in der kalten Jahreszeit. „Ja, auf jeden Fall“, betont der bärtige Barkeeper. „Der Rumtopf ist ja eine Mischung aus Punsch und Glühwein, nur eben nicht heiß und mit richtigem Wein gemacht.“ Bleibt also nicht mehr viel zu sagen, außer: Ein wirklich schönes Pendant zum Glühwein.

Anmerkung: Trinken Sie verantwortungsbewusst. Mehr Informationen finden Sie unter www.kontrolliertes-trinken.de. Für junge Menschen empfiehlt sich www.kenn-dein-limit.info.




Unsere Empfehlung für Sie