Am 16. Juni eröffnet das Kunstmuseum Stuttgart eine große Schau zum Werk des Praemium Imperiale-Preisträgers Wolfgang Laib. Wie erlebten Direktorin Ulrike Groos und Kuratorin Anne Vieth die Vorbereitungen?

Das Kunstmuseum Stuttgart kontert das Tempo und die Lautstärke der Festivalzeit mit einem der Stille und der Konzentration verpflichteten Projekt: Die Ausstellung „Wolfgang Laib. The Beginning of Something Else“ will auf ganz eigene Weise dem Werk des in Oberschwaben, in Südindien und in Manhattan lebenden und arbeitenden Weltkünstlers Wolfgang Laib nachspüren. Mit welchen Mitteln? Kunstmuseumsdirektorin Ulrike Groos und Kuratorin Anne Vieth geben Einblicke.