Stuttgarts OB geht in Ruhestand Kretschmann verabschiedet Kuhn

Zwei Grüne mit unterschiedlicher Perspektive: Ministerpräsident Winfried Kretschmann (li.) will wiedergewählt werden, Fritz Kuhn geht in Ruhestand. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski
Zwei Grüne mit unterschiedlicher Perspektive: Ministerpräsident Winfried Kretschmann (li.) will wiedergewählt werden, Fritz Kuhn geht in Ruhestand. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Nach acht Jahren im Rathaus ist für Fritz Kuhn (Grüne) seit dem 6. Januar Schluss. Nun folgt die offizielle Verabschiedung.

Stuttgart - Seinen Schreibtisch im Rathaus hat Fritz Kuhn (Grüne, 65) am 6. Januar 2021 nach acht Jahren besenrein verlassen. An diesem Montag, 11. Januar, folgt die offizielle Verabschiedung des Stuttgarter Oberbürgermeisters. Anders als das Konterfei seines Vorgängers Wolfgang Schuster (CDU) wird Kuhns Bild nicht in der Reihe der Stuttgarter Ehrenbürger im ersten Stock des Rathauses hängen. Der Gemeinderat konnte sich zu dieser Ehrung nicht durchringen. Kuhns Nachfolger Frank Nopper (59) wird frühestens am 4. Februar vom Gemeinderat ins Amt eingesetzt werden. Sollten bis dahin Klagen gegen die OB-Wahl anstehen, wäre er als Amtsverweser tätig, müsste also auf sein Stimmrecht im Gemeinderat verzichten.

Fritz Kuhn wird mit einer offiziellen Feier verabschiedet. Weil die Coronapandemie keinen großen Bahnhof zulässt, muss Kuhn auf Gäste verzichten. Bei der Feier an diesem Montag um 18 Uhr wird nur ein kleiner Kreis von Rednern zugegen sein und sprechen: Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne), Kuhns Stellvertreter Fabian Mayer (CDU) und Kuhns Ehefrau Waltraud Ulshöfer. Das Schlusswort wird Kuhn selbst ergreifen. Die Veranstaltung zur Verabschiedung des OB wird von 18 Uhr an live gestreamt und kann unter www.schawa.tv/live/stadt-stuttgart mitverfolgt werden. Die Aufzeichnung der Veranstaltung kann vom 12. Januar an unter www.stuttgart.de/fritz-kuhn auf der Internetseite der Stadt abgerufen werden.




Unsere Empfehlung für Sie