Bei Blogger Marcel Buchstaller muss es morgens schnell gehen. Da bleibt auch nicht viel Zeit für die wichtigste Mahlzeit am Tag. Wie ein Frühstück schnell, lecker und energiereich zubereitet wird, zeigt der 22-Jährige diesmal in unserer Soulkitchen mit einer Feigen-Mandel-Granola. 

Stadtkind: Tanja Simoncev (tan)

Stuttgart - "Voll gut & gut voll" klingt nicht nur wie eine (Trink-)Ansage, es ist auch eine. Und es ist der Name von Marcel Buchstallers Blog, auf dem der 22-Jährige vor allem auch Rezepte für Drinks, Cocktails und Smoothies präsentiert. Doch das habe mittlerweile etwas abgenommen. "Weil jetzt alles in Richtung Saft und Saftkuren geht und damit habe ich mich noch gar nicht befasst", sagt er. Außerdem steht der Student eher nicht so auf Saftpressen, sondern wirft lieber alles in den Mixer und that's it.

Aber wie wird daraus ein Blog? Die Idee dazu sei vor zwei Jahren entstanden, als seine Schwester von Zuhause ausgezogen war und nie wusste, was sie sich kochen sollte. "Weil ich Mediagestalter bin, wollte ich ihr zunächst ein Kochbuch machen. Rezepte sammeln, Bilder ausdrucken und was Schönes daraus basteln." Doch letztlich habe immer die Zeit dafür gefehlt. Als dann die Prüfungsphase für die Fachshochschulreife begann, wollte sich Marcel ablenken und dachte sich: "Wieso starte ich nicht einfach einen Blog, damit kann ich dann all meine Freunde und die Familie erreichen - mit einem virtuellen Kochbuch sozusagen."

Und der Kreativkopf, der im Stuttgarter Westen wohnt, habe dann recht schnell gemerkt: "Das wollen die Menschen und dann habe ich immer weitergemacht." Mit dem Blog keimte schließlich auch immer mehr die Liebe zum Kochen auf. Am Anfang noch sehr auf Drinks spezialisiert, werden die Rezepte des Bloggers nun immer breitgefächerter. Es seien viele vegetarische Leckereien dabei und vor allem "schnelle Gerichte". Kein Wunder schaut nun Mama Buchstaller ihrem Sohnemann beim Kochen über die Schulter und nicht andersrum.

Rezept für: Feigen-Mandel-Granola (Gerade ist Feigensaison!)

Manchmal muss es bei mir schnell gehen - nicht nur tagsüber, sondern vor allem auch morgens. Da gibt es Tage, an denen ich gar nicht aus dem Bett komme. Und so bleibt auch wenig Zeit für die wichtigste Mahlzeit am Tag: das Frühstück. Dabei ist es doch so wichtig, schon am Morgen die benötigte Energie für den Tag zu sich zu nehmen.

Nur blöd, wenn man keine Zeit hat. Deshalb habe ich mir mein Müsli einfach mal selbst gemacht. Genau die Zutaten, die ich mag, auf ein Backblech gepackt und mein Granola daraus gezaubert. Frisch, lecker und schnell gemacht. Perfekt, wenn die Zeit fehlt. 

Zutaten:

400gr körnige Haferflocken

2EL Mandelmuß

150gr ganze Mandeln

100gr Soft-Feigen bzw. getrocknete Feigen

2EL Chiasamen

2EL Kokosöl

1EL Agavendicksaft

frische Him- und Johannisbeeren

frische Feigen

griechischer Joghurt

Zubereitung:

Zunächst die ganzen Mandeln in einem Mixer zerkleinern. Die Mandeln sollten hinterher noch etwas grob sein. Anschließend die Chiasamen, Haferflocken und Mandeln mit den kleingeschnittenen getrockneten Feigen in einer Schüssel vermischen.

Zu guter Letzt das Kokosöl erwärmen, sodass es flüssig ist. Dieses mit dem Agavendicksaft und dem Mandelmuss zu den trockenen Zutaten hinzugeben. Nun das Ganze ordentlich vermischen.

Anschließend das Granola auf einem Backblech verteilen. Bei ca. 200 Grad muss das Backblech für ca. neun Minuten in den Backofen. Immer wieder mal nachschauen, damit das Granola nicht allzu dunkel wird. Das geht relativ fix.

Tipp: Sobald das Granola fertig ist, es am besten zusammen mit griechischem Joghurt, frischen Him- und Johannisbeeren sowie Feigen genießen.

Musik-Beilage:

Passend dazu gibt's "Breaktfast at Tiffany's" von Deep Blue Something.