Stuttgarts Soulkitchen mit Marcel Feigen-Bruschetta für Faule

Von Tanja Simoncev 

Foodblogger Marcel Buchstaller ist Fan von schnellen Gerichten, die er regelmäßig auf seinem Blog "Voll gut & gut voll" präsentiert - und in unserer Soulkitchen. Diesmal gibt der 22-Jährige das Rezept für eine Feigen-Bruschetta preis.

Foodblogger Marcel Buchstaller liebt schnelle Gerichte wie die Feigen-Bruschetta. Foto: Marcel Buchstaller 2 Bilder
Foodblogger Marcel Buchstaller liebt schnelle Gerichte wie die Feigen-Bruschetta. Foto: Marcel Buchstaller

Stuttgart - "Voll gut & gut voll" klingt nicht nur wie eine (Trink-)Ansage, es ist auch eine. Und es ist der Name von Marcel Buchstallers Blog, auf dem der 22-Jährige, wie könnte es auch anders sein, überwiegend Rezepte für Drinks, Cocktails und Smoothies präsentiert. Der Name ist eben Programm. Doch nicht alle Getränke sind sein Ding. "Weil jetzt alles in Richtung Saft und Saftkuren geht und damit habe ich mich noch gar nicht befasst", sagt er. Außerdem steht der Student eher nicht so auf Saftpressen, sondern wirft lieber alles in den Mixer und that's it.

Aber wie wird daraus ein Blog? Die Idee dazu sei vor zwei Jahren entstanden, als seine Schwester Zuhause ausgezogen war und nie wusste, was sie sich kochen sollte. "Weil ich Mediagestalter bin, wollte ich ihr zunächst ein Kochbuch kreieren. Rezepte sammeln, Bilder ausdrucken und was Schönes daraus basteln." Doch letztlich habe immer die Zeit dafür gefehlt, so der ambitionierte Kreativkopf. Als dann die Prüfungsphase für die Fachshochschulreife begann, wollte sich Marcel ablenken und dachte sich: "Wieso starte ich nicht einfach einen Blog, damit kann ich dann meine Family und all meine Freunde gleichzeitig erreichen - ein virtuell gebasteltes Kochbuch für alle, sozusagen."

Und der Foodblogger, der im Stuttgarter Westen wohnt, habe dann recht schnell gemerkt: "Das wollen die Menschen und dann habe ich immer weitergemacht." Mit dem Blog keimte schließlich auch immer mehr die Liebe zum Kochen auf. Am Anfang noch sehr auf Drinks spezialisiert, werden die Rezepte des Bloggers nun immer vielfältiger. Es seien viele vegetarische Leckereien dabei und vor allem "schnelle Gerichte". Kein Wunder schaut nun Mama Buchstaller ihrem Sohnemann beim Kochen über die Schulter und nicht andersrum.

Na dann, lass mal sehen Marcel.

Rezept für: Frische Feigen-Bruschetta

Schon ewig habe ich kein Bruschetta mehr gegessen. Die italienische Vorspeise ist nicht wirklich eine Vorspeise für mich, sondern gleich ein ganzer Hauptgang. Von den rustikalen Broten könnte ich wahrscheinlich etliche verschlingen. Weil ich manchmal etwas faul bin, muss das Essen eben oft etwas schneller gehen - wie zum Beispiel mit einem frischen Feigen-Bruschetta. Feigen klein schneiden, Brote rösten, würzen, fertig - so schnell kann leckeres Essen gehen. 

Zutaten:

5 Feigen

1 ½ Limetten

2 Schalotten

1 Hand voll Basilikum

1El weißer Balsamico

Olivenöl

3 Zweige Rosmarin

150gr Ricotta

1 Baguette

Meersalz/Pfeffer

Zubereitung:

Zunächst das Baguette in grobe Scheiben schneiden und etwas Olivenöl darauf verteilen. Die Scheiben anschließend für ca. 10 Minuten in den Backofen geben, sodass sie goldbraun werden.

In der Zwischenzeit die Feigen sowie die Zwiebeln in Würfel schneiden und mit dem Saft der Limette, dem Balsamico, etwas Pfeffer und Meersalz vermischen.

Anschließend den Basilikum und Rosmarin klein schneiden und der Masse hinzugeben. Sobald das Brot fertig ist, könnt ihr etwas Ricotta darauf verstreichen und die Feigenzwiebelmischung darauf geben.

Musik-Beilage:

Ein Song, der immer geht und gerade gut zu meiner Stimmung passt, ist "Spirit in the Sky" von Norman Greenbaum.

Sonderthemen



Unsere Empfehlung für Sie