Stadtkind Stuttgart

Stuttgarts Soulkitchen mit Peppa Jane Ein Schoko-Kuchen, der es in sich hat!

Von Tanja Simoncev und Ina Schäfer 

Peppa Jane, die eigentlich Anne Bierbrauer heißt, liebt es amerikanische Dishes zu zaubern - auf ihrem Blog verrät sie ihre Rezepte und seit Kurzem auch bei uns! Diesmal wird es süß.

Die Food-Bloggerin Peppa Jane aus Stuttgart-Nord, deren Mama Amerikanerin ist, verrät ihre Rezepte auf ihrem gleichnamigen Blog. Foto: Peppa Jane 2 Bilder
Die Food-Bloggerin Peppa Jane aus Stuttgart-Nord, deren Mama Amerikanerin ist, verrät ihre Rezepte auf ihrem gleichnamigen Blog. Foto: Peppa Jane

Stuttgart - Im Herzen ist sie ein waschechtes California-Girl, offensichtlich der strahlende Sunshine von Nebenan: Peppa Jane. Die Food-Bloggerin aus Stuttgart-Nord, deren Mama Amerikanerin ist, liebt es, typisch amerikanische Dishes zu zaubern und verrät die Rezepte dazu auf ihrem gleichnamigen Blog, mit dem sie Anfang 2017 an den Start ging.

Mehr über Peppa Jane erfahrt ihr hier.

Rezept für: Hazelnut Cake

Zutaten:

Für den Teig

200 g Zartbitterschokolade

6 Eier (M)

200 g weiche Butter

240 g Zucker

Schale von ½ orange (nur den orangenen Teil, der weiße Teil macht den Kuchen bitter)

½ Teelöffel Zimt

200 g geriebene Haselnüsse

150 g Mehl (Typ 405)

1 gestrichener Teelöffel Backpulver

Prise Salz

Für die Glasur

200 g Nougat (Haselnuss)

200 g Vollmilch-Kuvertüre

Zubereitung:

Heize deinen Ofen auf 160 Grad Celsius vor. Falls du keinen Umluftofen benutzt stell die Temperatur auf 180 Grad Celsius. Schlag nun das Eiweiß mit Hilfe eines Mixers steif und stell das Ganze anschließend zur Seite. Dann hack die Zartbitter-Schokolade in super kleine Stückchen und stell auch das zur Seite.

Hol eine Rührschüssel und gib Butter, Eigelb und Zucker hinzu. Mixe das Ganze ein paar Minuten, bis es cremig ist. Gib jetzt Salz, Zimt, Orangenschale und die geriebenen Haselnüsse hinzu und mixe weiter bis alles gut verteilt ist. Erst jetzt kannst du Mehl und Backpulver hinzugeben. Danach nochmal kurz mixen bis alles gleichmäßig verteilt ist. Auf keinen Fall zu lange mixen, denn sonst wird dein Kuchen gummiartig und zäh.

Hebe nun den Eischnee darunter, bis du keine Eiweißkleckse mehr siehst. Jetzt kannst du die Zartbitterstückchen unterheben, bis sie gleichmäßig verteilt sind. Leg den Boden einer Springform (nicht die Seiten) mit Backpapier aus und verteile den Teig darauf. Ab in den Ofen damit für ca. 55 Minuten (hängt vom Ofen ab) oder bis der Zahnstocher keinen rohen Teig mehr dran hat, wenn du ihn in zur Probe in die Mitte des Kuchens steckst. Nun den Kuchen abkühlen lassen und anschließend aus der Form nehmen.

Als letztes ist die Glasur dran. Schmelze dein Nougat und deine Vollmilchschokolode in der Mikrowelle (geht schneller) auf separaten Tellern. Aber Vorsicht: beides brennt schnell an, und fieserweise behält auch beides seine Form, auch wenn es schon geschmolzen ist. Darum einfach mit dem Zahnstocher kurz reinstechen, um zu sehen ob’s schon geschmolzen ist. Bei mir hat’s weniger als 30 Sekunden gedauert. Beides miteinander vermischen und den Kuchen von allen Seiten damit bestreichen.

Musik-Beilage:

Immer, wenn ich an einen Blogpost schreibe (das kann auch mal Nachts sein) setze ich mir meine Kopfhörer auf und höre Musik. Das macht mich emotional und wenn ich eines beim Schreiben brauche, dann sind es Emotionen. Army von Ellie Goulding funktioniert da - ganz girlie - ausgezeichnet!