„StZ im Gespräch“ Kuhn spricht über seine Agenda

Fritz Kuhn (Grüne) bei „StZ im Gespräch“ im Haus der Wirtschaft. Foto: Zweygarth 26 Bilder
Fritz Kuhn (Grüne) bei „StZ im Gespräch“ im Haus der Wirtschaft. Foto: Zweygarth

Das umstrittene Bahnprojekt Stuttgart 21, Mobilität und die Wohnungssituation in Stuttgart: Das waren die Themen von „StZ im Gespräch“ mit Stuttgarts neuem Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne).

Digital Unit : Tobias Köhler (tokö)

Stuttgart - Unter ihm als Oberbürgermeister werde Stuttgart 21 auf keinen Fall so verlaufen wie der Bau des Berliner Großflughafens - das versprach Fritz Kuhn (Grüne) bei „StZ im Gespräch“ am Mittwochabend. „Die Rolle des Oberbürgermeisters ist es, die richtigen Fragen zu stellen, um uns vor dem Wowereit-Syndrom zu schützen“, so Kuhn.

Vor etwa 600 Zuhörern im Haus der Wirtschaft diskutierte Stuttgarts neuer OB intensiv mit Chefredakteur Joachim Dorfs und Lokalressortleiter Holger Gayer über das umstrittene Bahnprojekt, aber auch über Mobilität und die Wohnungssituation in Stuttgart. Anschließend konnte das Publikum Fragen stellen.

Er fühle sich selbstverständlich an das Ergebnis der Volksabstimmung zu Stuttgart 21 gebunden, sagte Kuhn. Angesichts der deutlich gestiegenen Kosten für das Projekt merkte er aber an: „Die Volksabstimmung kriegt in der Legitimation schon ein paar Fragezeichen.“ Immer wieder plädierte der Oberbürgermeister für eine sachliche Diskussion und eine bessere Informationspolitik der Deutschen Bahn: „Wir brauchen keine Ideologie, sondern eine klare Information, wie es steht.“

Stuttgart 21 war eines von vielen Themen der Zuschauerfragen

Die Fragen der StZ-Leser drehten sich unter anderem um Stuttgart 21, Kulturpolitik, die Energiewende oder Kinderbetreuung. Kuhn beantwortete sie ausführlich und kompetent - was das Publikum immer wieder mit großem Beifall quittierte.

Auf die Frage eines Lesers nach seiner Bewertung von Stuttgart 21 sagte Kuhn: „Meine Maßstäbe sind das Recht, sind die politischen Mehrheiten im Gemeinderat - und was vernünftig ist. Und das müssen wir jetzt diskutieren.“

Bisweilen ging es bei „StZ im Gespräch“ aber auch ganz unpolitisch zu. Etwa dann, als Oberbürgermeister Fritz Kuhn auf Nachfrage ganz offen zugab, Fan von Bayern München zu sein. Er beruhigte das Publikum aber umgehend: „Immer wenn ich im Stadion war, hat der VfB Stuttgart gewonnen.“

Unsere Empfehlung für Sie