Südkorea Mann verliert nach Sushi-Dinner seinen linken Arm

Von red 

Ein Sushi-Dinner wird einem 71-jährigen Mann aus Südkorea zum Verhängnis. Kurze Zeit, nachdem er die Reisrollen mit rohem Fisch und Meeresfrüchten gegessen hat, muss ihm sein linker Arm amputiert werden.

Nach einem Sushi-Dinner infiziert sich ein Mann aus Südkorea mit Bakterien. Schuld ist wohl der rohe Fisch (Symbolbild). Foto: EPA
Nach einem Sushi-Dinner infiziert sich ein Mann aus Südkorea mit Bakterien. Schuld ist wohl der rohe Fisch (Symbolbild). Foto: EPA

Stuttgart - Roher Fisch ist nicht ganz ungefährlich. Das hat ein 71-jähriger Mann aus Südkorea jetzt am eigenen Leib erfahren müssen. Wenige Tage nachdem er Sushi gegessen hat, mussten Ärzte ihm seinen linken Arm amputieren.

Wie das „New England Journal of Medicine“ berichtet, begann bei dem 71-Jährigen alles mit Fieber und starken Schmerzen in seiner linken Hand. Als er mit großen dunklen Blasen in der Handfläche in die Notaufnahme geht, verschreiben ihm die Ärzte zunächst Antibiotika. Doch die Behandlung schlug nicht an und das Sushi-Dinner hatte schwere Folgen für den ihn: