Südschwarzwald „Sorry“ - Einbrecher steht nachts in Gästezimmer

Von red/dpa/lsw 

Im Südschwarzwald stand ein Einbrecher plötzlich nachts in einem belegten Gästezimmer. Als er das Paar darin sah, sagte er kurz „Sorry“ und suchte das Weite.

Der Einbrecher türmte in der Nacht auf Dienstag ohne Beute aus dem Haus in Sankt Blasien. (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa/Nicolas Armer
Der Einbrecher türmte in der Nacht auf Dienstag ohne Beute aus dem Haus in Sankt Blasien. (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa/Nicolas Armer

St. Blasien - Schreck im Urlaub: Ein Einbrecher stand im Südschwarzwald plötzlich nachts in einem belegten Gästezimmer. Als er das Paar darin sah, sagte er kurz „Sorry“ und suchte das Weite. Wie ein Polizeisprecher am Mittwoch sagte, hatte der Mann wohl nicht mit den Gästen gerechnet. Der Einbrecher türmte in der Nacht auf Dienstag ohne Beute aus dem Haus in Sankt Blasien (Kreis Waldshut). Lediglich zwei aufgehebelte Türen wurden am nächsten Morgen entdeckt.

Unsere Empfehlung für Sie