InterviewSüdwestmetall-Chef Porth „Ein Klimaministerium mit Vetorecht wäre destruktiv“

Wilfried Porth führt den Metallarbeitgeberverband noch bis Frühjahr 2021. Foto: www.mikeabmaier.com/Sebastian Gollnow
Wilfried Porth führt den Metallarbeitgeberverband noch bis Frühjahr 2021. Foto: www.mikeabmaier.com/Sebastian Gollnow

Südwestmetall-Chef Wilfried Porth traut der Grünen-Bundesspitze nicht den wirtschaftlichen Sachverstand zu, um die nächste Bundesregierung zu führen. Und er wendet sich gegen eine zentrale Forderung der Grünen.

Politik: Matthias Schiermeyer (ms)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Der Bundestagswahlkampf soll sich endlich um die zentralen Fragen der Wirtschafts- und Sozialpolitik drehen, fordert der Vorsitzende der Metallarbeitgeber.

Unsere Empfehlung für Sie