Sundance Festival Entspannte Stars bei Premiere von „The Last Thing He Wanted“

Von Stefanie Bernhardt 

In „The Last Thing He Wanted“ zieht es Anne Hathaway als Großstadt-Journalistin auf Wunsch ihres sterbenden Vaters, der von Willem Dafoe gespielt wird, in die Provinz. Unbeabsichtigt gerät sie dort in eine alte Verschwörung hinein. Auf dem Sundance Festival feierte der Film Premiere.

Bei der Premiere zeigten sich die Darsteller gut gelaunt. Foto: dpa/Arthur Mola 11 Bilder
Bei der Premiere zeigten sich die Darsteller gut gelaunt. Foto: dpa/Arthur Mola

Park City - Auf dem Sundance Festival feiern zahlreiche Independent Filme Premiere. Das von Robert Redford ins Leben gerufene Festival ist dafür bekannt, ganz anders als die großen Events in Hollywood zu sein. Entsprechend entspannt und locker gekleidet erscheinen die Stars dann auf den Premieren. Auch Anne Hathaway, Willam Dafoe und Co. kamen ganz relaxed zur Premiere von „The Last Thing He Wanted“. In unserer Bildergalerie zeigen wir Ihnen die Eindrücke der Premiere.

Darum geht es im Film

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman der Schriftstellerin Joan Didion und wurde von Dee Rees verfilmt. Die Journalistin Elena McMahon (Anne Hathaway) gibt ihren Job auf, um ihren im sterben liegenden Vater (Willam Dafoe) zu besuchen. Allerdings übernimmt sie dann auch seinen Job, der alles andere als unkompliziert ist. Nun wickelt sie für eine geheime Behörde Waffengeschäfte in Südamerika ab und wird in eine internationale Verschwörung verwickelt.