SV Fellbach, Fußball-Verbandsliga SV Fellbach erreicht 1:1-Unentschieden

Von  

Die Gastgeber dürfen im Max-Graser-Stadion nach starker Anfangsphase und mehreren Torchancen nicht ganz zufrieden sein mit dem einen Punkt gegen die Mannschaft des 1. FC Normannia Gmünd.

Der Fellbacher Trainer Giuseppe Greco bemängelt die Chancenverwertung. Foto: Maximilian Hamm
Der Fellbacher Trainer Giuseppe Greco bemängelt die Chancenverwertung. Foto: Maximilian Hamm

Fellbach - Giuseppe Greco hatte früher selbst zweieinhalb Jahre lang aufseiten des Gegners Fußball gespielt. Dessen Trainer Zlatko Blaskic kennt er aus gemeinsamen Spielerzeiten bei der SG Sonnenhof Großaspach. Aber bei aller Sympathie, die ihn mit den Gästen verbindet: Wenn ein Ligaspiel läuft, ist es erst einmal zweitrangig, ob beim Gegner gute Bekannte mitmischen. An erster Stelle steht das Ergebnis. Und das hat Giuseppe Greco, dem Trainer des SV Fellbach, am Mittwochabend nicht so gut gefallen. Die Gastgeber durften nicht recht zufrieden sein mit dem 1:1 vor den 420 Zuschauern im Max-Graser-Stadion – ungeachtet dessen, dass der 1. FC Normannia Gmünd ein überaus versiertes Verbandsliga-Team beisammen hat. „Wir müssen mit unseren Chancen ganz anders umgehen“, sagte Giuseppe Greco.

Charalambos Parharidis trifft früh zum 1:0 für den SV Fellbach

Die Mannschaft des SV Fellbach hätte die Begegnung schon in einer verwegenen Anfangsphase zu ihren Gunsten entscheiden können. Charalambos Parharidis traf früh zum 1:0 (3.). Nur zwei Minuten später scheiterte er am herausragenden Gmünder Torsteher Yannick Ellermann; den noch besser postierten Angreifer Tamás Herbály hatte er übersehen. Die Fellbacher waren zunächst klar besser. Jamie Miller stürzte auf direktem Weg zum Tor mit Körperkontakt (17.). Der Schiedsrichter Matthias Hennig sah kein Vergehen. Giuseppe Greco war fassungslos: „Warum soll Jamie da denn hinfallen?“ Der zweite Treffer blieb dem SV Fellbach versagt, stattdessen gelang dem Gegner der Ausgleich. Nach Luca Molinaris Ecke lenkte der Fellbacher Schlussmann Philipp Gutsche, dicht bedrängt, den Ball ins eigene Tor – 1:1 (32.).

Am Ende geht das Ergebnis in Ordnung

Fortan wollte hüben wie drüben kein Treffer mehr gelingen. Trotz zahlreicher Torszenen und Turbulenzen in einem nie langweiligen Verbandsliga-Spiel. Für den SV Fellbach hatten etwa Dominic Sessa und der eingewechselte Marcello Vulcano beste Chancen. Die Gäste waren auch nach der Hinausstellung von Sangar Aziz (65./Gelb-Rot) leichtfüßig um Entlastung bemüht. Zwei aberkannte Treffer waren die Ausbeute. Es blieb beim 1:1. Das Ergebnis geht am Ende in Ordnung, der SV Fellbach hätte zu Beginn allerdings genug Gelegenheiten gehabt für ein anderes Ergebnis.

SV Fellbach: Gutsche – Marx, Kröner, Jelic, Jäkel, Yildiz (53. Njie), Parharidis (82. Ferati), Paterno, Miller, Sessa (71. Guedes Ribeiro), Herbály (46. Vulcano).

Unsere Empfehlung für Sie