Sven Mislintat vom VfB Stuttgart Was der Sportdirektor vom Trainingscamp in Marbella hält

Von  

Sven Mislintat äußert sich zu den Bedingungen für den VfB Stuttgart in Marbella – und erklärt, warum ein Angebot für ein Trainingslager in Übersee abgelehnt wurde.

VfB-Sportdirektor Mislintat ist zufrieden mit der Vorbereitung des VfB Stuttgart. Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch 25 Bilder
VfB-Sportdirektor Mislintat ist zufrieden mit der Vorbereitung des VfB Stuttgart. Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch

Marbella - Am Rande des Trainingslagers im spanischen Marbella hat sich Sven Mislintat zu den Bedingungen für Spieler und Trainerteam des VfB Stuttgart im diesjährigen Wintertrainingslager geäußert. Der Sportdirektor des schwäbischen Zweitligisten ist äußerst zufrieden.

Lesen Sie hier: Liveblog vom VfB-Trainingscamp in Marbella

„Schauen Sie sich den Platz hier an, das ist perfekt“, schwärmte Mislintat am Rande der ersten Trainingseinheit mit Coach Pellegrino Matarazzo an diesem Samstag. Für die Wahl des Camps in Andalusien spreche allem voran „eine gewisse Exklusivität“ – schließlich ist der VfB Stuttgart im Resort „La Quinta“ quasi unter sich.

Alle anderen Teams, die ihre Vorbereitung in Marbella absolvieren, sind im großen „Football Center“ untergebracht. „So gibt es für uns aber einen guten Pool an möglichen Testspielgegnern“, sagt Sven Mislintat. Der VfB Stuttgart wird in den kommenden Tagen gegen den FC Basel sowie den ungarischen Verein FC Fehervar spielen.

Keine Reise nach Florida

Unterdessen ließ der VfB-Sportdirektor durchblicken, dass bei der Planung des Wintercamps auch eine Reise nach Übersee im Raum stand. „Wir hatten ein Angebot für ein Trainingslager in Florida“, so Sven Mislitat. „Aber wir wollten uns hier mit Blick auf den Zeitunterschied und die Reisestrapazen nichts vorwerfen lassen.“

Ein solches Trainingslager in Florida wäre von der Deutschen Fußball-Liga (DFL) bezuschusst worden. Ein ähnliches Angebot hatte der VfB Stuttgart vor einigen Jahren angenommen, als die Weiß-Roten ihre Wintervorbereitung in Südafrika absolvierten.