Swim & Run in Winnenden Zum zweiten Mal Aquathlon im Wunnebad

Von  

Am Samstag sind wieder rund 170 Sportler aller Altersklassen bei „Swim & Run“ gestartet, darunter 50 Kinder und Jugendliche.

Nach 1000 Metern im Wasser sprintet ein Teilnehmer schier an Land. Foto: Frank Eppler
Nach 1000 Metern im Wasser sprintet ein Teilnehmer schier an Land. Foto: Frank Eppler

Winnenden - Das Winnender Wunnebad verwandelt sich mindestens zwei Mal im Jahr zu einer Sportarena, in der nicht nur große Leistungen erbracht werden, sondern alle Teilnehmer ziemlich Spaß haben. Das merkt man bereits, wenn man auf das Spaßbad zugeht, das in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag feierte. Das eine Ereignis, der Schultriathlon, hat bereits vor den Ferien stattgefunden, jetzt war es Zeit für das zweite Großereignis: Swim & Run.

Bei der 14. Auflage des „Wunnebad Swim & Run“ am Samstag gab es wieder Wettbewerbe für Sportlerinnen und Sportler von Jung bis Alt. Rund 50 Kinder starteten beim Tri-Kids. Neben dem bereits traditionellen „Swim & Run“ über 500 Meter Schwimmen und 4000 Meter Laufen, der auch für Staffeln möglich ist, wurde für die Erwachsenen die Langstrecke über die doppelten Distanzen angeboten. Für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen sechs und 15 Jahren sind die Distanzen entsprechend verkürzt. Diese schwimmen zwischen 50 und 100 Metern und laufen 400 bis 800 Meter.

Der sportliche Höhepunkt der Veranstaltung war wieder die Landesmeisterschaften im „Aquathlon“ – Laufen, Schwimmen, Laufen – die der baden-württembergische Triathlonverband zum zweiten Mal nach Winnenden vergeben hatte. Am „Aquathlon“ durften nur Triathlon-Startpassinhaber teilnehmen, da es sich um eine offizielle Meisterschaft handelt. Alle anderen Rennen waren offen.




Veranstaltungen