Tabea Alt hört auf Stuttgarter Turnerin beendet sportliche Laufbahn mit 21

Ihren größten Erfolg feierte Tabea Alt  mit der deutschen Mannschaft mit dem Einzug ins Finale bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro 2016 sowie ein Jahr später mit dem überraschenden dritten Platz bei der WM im kanadischen Montreal. Foto: dpa/Catalin Soare
Ihren größten Erfolg feierte Tabea Alt mit der deutschen Mannschaft mit dem Einzug ins Finale bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro 2016 sowie ein Jahr später mit dem überraschenden dritten Platz bei der WM im kanadischen Montreal. Foto: dpa/Catalin Soare

Die Stuttgarter Turnerin verkündet das Ende ihrer sportlichen Laufbahn: Die junge Sportlerin zog damit die Konsequenzen aus langwierigen Verletzungen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Basel - Auswahl-Turnerin Tabea Alt hat ihre Karriere im Alter von nur 21 Jahren beendet. Die ehemalige WM-Dritte am Schwebebalken hat ihren Rücktritt am Samstag im Rahmen ihrer Kommentatoren-Tätigkeit in der ARD bekanntgegeben, teilte der Deutsche Turner-Bund (DTB) am Rande der Europameisterschaften in Basel mit. Die Stuttgarterin zog damit die Konsequenzen aus langwierigen Verletzungen.

„Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber es ist richtig und vernünftig“, sagte Turnerin in der „Sportschau“ der ARD. Ihren größten Erfolg feierte sie mit der deutschen Mannschaft mit dem Einzug ins Finale bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro 2016 sowie ein Jahr später mit dem überraschenden dritten Platz bei den Weltmeisterschaften im kanadischen Montreal.

Unsere Empfehlung für Sie