Tag der Organspende in Stuttgart Werben für höhere Spendenbereitschaft

Beim Tag der Organspende in Stuttgart wird mit vielen Aktionen über die Themen Organspende und Transplantation informiert. Foto: dpa
Beim Tag der Organspende in Stuttgart wird mit vielen Aktionen über die Themen Organspende und Transplantation informiert. Foto: dpa

In Stuttgart findet am Samstag der Tag der Organspende statt. Mit Infoständen, Mitmach-Aktionen, Konzerten und Gesprächsrunden sollen möglichst viele Menschen über das Thema Transplantation informiert werden.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Seit mehr als 30 Jahren wird der bundesweite Tag der Organspende in verschiedenen Städten begangen, dieses Mal ist die zentrale Veranstaltung in Stuttgart. Ziel ist es, möglichst viele Menschen zu erreichen und über das Thema Organspende und Transplantation zu informieren. Der Tag der Organspende begann am Samstagmittag mit einem Ökumenischen Dankgottesdienst in der Domkirche St. Eberhard.

In der Innenstadt sind zudem Informationsstände aufgebaut, zahlreiche Aktionen laden zum Mitmachen ein. Bei der Veranstaltung sprachen Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) und Sozialministerin Katrin Altpeter (SPD) als Gastredner. Altpeter hatte die Schirmherrschaft übernommen. In Deutschland warten rund 11 000 schwer kranke Menschen auf ein lebensrettendes Spenderorgan, während die Bereitschaft zum Spenden stetig abnimmt.

Auch Winfried Kretschmann hat einen Organspendeausweis

Am Schlossplatz sind unter anderem Live-Auftritte von Laith Al-Deen und Mary Roos geplant. Die Künstler wollen für mehr Engagement bei Organspenden werben. Veranstalter sind die Patientenverbände Bundesverband Niere e.V., der Bundesverband der Organtransplantierten e.V., Lebertransplantierte Deutschland e.V., die Deutsche Stiftung Organtransplantation, die Stiftung FÜRS LEBEN, die Deutsche Transplantationsgesellschaft, die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und das Aktionsbündnis Organspende Baden-Württemberg.

„Wer einen Organspendeausweis ausfüllt, schafft Klarheit – nicht nur für sich selbst, sondern auch für seine Angehörigen“, hatte Altpeter im Vorfeld der Veranstaltung erklärt. Sowohl Altpeter als auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und Innenminister Reinhold Gall (SPD) haben teilweise seit Jahren einen Organspenderausweis.




Unsere Empfehlung für Sie