Bundesinnenminister Horst Seehofer rechnet nach der Machtübernahme der Taliban in Afghanistan mit einer riesigen Fluchtbewegung der Bevölkerung aus dem Land. Auf einen Zeitraum legte er sich nicht fest.

Berlin - Bundesinnenminister Horst Seehofer rechnet nach der Machtübernahme der Taliban damit, dass 300 000 bis fünf Millionen weitere Afghanen die Flucht ergreifen. Das sagte der CSU-Politiker nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur am Montag bei einer Unterrichtung der Bundestags-Fraktionschefs. Einen Zeitraum nannte er demnach nicht.

Auch der „Spiegel“-Journalist Matthias Gebauer berichtete auf Twitter über die Aussage Seehofers. In der Vergangenheit haben insbesondere Nachbarländer wie der Iran und Pakistan Flüchtlinge aus Afghanistan aufgenommen. Ein weiteres wichtiges Transit- und Zielland ist die Türkei.