Tanzen: 25. German Open Jubiläum im großen Stil

Rekordverdächtig: Claudia Köhler und Benedetto Ferrugia haben die Chance, zum vierten Mal nacheinander den Standard-Grand-Slam zu gewinnen.  Foto: Baumann 4 Bilder
Rekordverdächtig: Claudia Köhler und Benedetto Ferrugia haben die Chance, zum vierten Mal nacheinander den Standard-Grand-Slam zu gewinnen. Foto: Baumann

Am Dienstag beginnen die 25. German Open im Tanzen. Die Veranstaltung in der Stuttgarter Liederhalle ist das weltgrößte Tanz-Turnier.

Sport: Gerhard Pfisterer (ggp)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Ein "Punktgeizhals" übernimmt bei den am Dienstag beginnenden German Open Championships (GOC) in der Stuttgarter Liederhalle das Kommando. Joachim Llambi, der sich diesen Beinamen als knallharter Chefjuror der RTL-Fernsehshow "Let's dance" verdient hat, wird die beiden Hauptturniere für Profis in Standard und Latein am Mittwoch und Freitag leiten.

Diese sind bei der größten Tanzveranstaltung der Welt angesichts der Streitigkeiten zwischen den konkurrierenden internationalen Dachorganisationen WDC und WDSF erstmals offen für Paare aller Verbände.

Am Ende der GOC werden bei deren 25-Jahr-Jubiläum auch Weltmeisterschaften im Boogie Woogie ausgetragen, zum dritten Mal nach 2006 und 2009. 80 Paare tanzen dabei in drei Altersklassen - Junioren, Hauptklasse, Senioren - am Freitag und am Samstag (22.20 Uhr/SWR) um die Titel.

Tanzen in "besonderen Sälen"

"Ich denke, das wird wieder eine Spitzenveranstaltung", sagt Helmut Wallisch, der Sportdirektor des Deutschen Rock'n'Roll und Boogie Woogie Verbands.

Davon sind auch Marta Arndt und Nikita Bazec vom TSC Astoria Stuttgart überzeugt. "Bei vielen Turnieren tanzt man in irgendwelchen Sporthallen. Die Säle hier sind etwas Besonderes, dazu die Band - das ist ein sehr schönes Turnier", sagt die 21-Jährige.

Mit ihrem russischen Ehemann gewann sie 2009 das Turnier der Kategorie "Rising Star Latein", 2010 landeten die beiden im Latein-Grand-Slam dann aber nur auf dem 19. Platz.

Vierter Titel in Folge möglich

Diesmal soll es in dem am Mittwoch und Donnerstag ausgetragenen Wettbewerb weiter nach vorne gehen. "Das ist ein super Turnier mit den besten Paaren der Welt, das bringt eine riesige Spannung mit sich", sagt Nikita Bazev.

Im Standard-Grand-Slam geht ein anderes Paar des TSC Astoria Stuttgart als Favorit an den Start. Die Weltranglistenersten Claudia Köhler und Benedetto Ferruggia, zweimalige Welt- und dreimalige Europameister, treten als Titelverteidiger an. Sie können den Wettbewerb zum vierten Mal nacheinander gewinnen - das hat vor ihnen noch niemand geschafft.

Mehr Informationen und Zeitplan unter

www.goc-stuttgart.de

Unsere Empfehlung für Sie