Tanzen in Nürtingen Ladies Solo Dancers treten in Barcelona auf

Von  

Es wird ihr erster Auftritt auf einer richtigen Bühne – und dann gleich im Ausland. Zehn Tänzerinnen aus Nürtingen machen beim Barcelona Dance Award mit. Die Frauen im Alter zwischen 38 und 64 Jahren bieten einen lateinamerikanischen Mix.

Die zehn Frauen der Ladies Solo Dancers bereiten sich intensiv auf das Festival an Ostern vor. Foto: Cherona Dreyer
Die zehn Frauen der Ladies Solo Dancers bereiten sich intensiv auf das Festival an Ostern vor. Foto: Cherona Dreyer

Nürtingen - Die Ladies Solo-Tanzgruppe aus Nürtingen wird beim Barcelona Dance Award vom 9. bis zum 13. April zu den Exoten zählen. Denn bei dem internationalen Tanzfestival treten üblicherweise Tänzer und Tänzerinnen auf, die um die 20 Jahre alt sind. Bei der Nürtinger Truppe hingegen ist die jüngste Tänzerin 38 Jahre alt, die älteste ist 64.

Die Gruppe trainiert hart für den bestmöglichen Erfolg

Die Trainerin der Ladies Solo Dancers, Mareli Schröter, hat sich mit dem Team für das Ereignis beworben und die Veranstalter mit ihrem Konzept überzeugt. „Wir sind etwas Neues für diesen Wettkampf“, sagt die aus Südafrika stammende ehemalige Profitänzerin.

Die Zeit bis Ostern wird schnell vergehen. Deshalb übt die Formation bereits in der jetzigen Phase intensiv. Zweimal die Woche ist Training im Tanzsaal auf dem Gelände des Nürtinger Kulturzentrums Alte Seegrasspinnerei. Zusätzlich gibt es sogenannte Bootcamps an Wochenenden, in denen jeweils drei bis vier Stunden lang mit Bühnenbild und Technik gearbeitet wird. „Ich möchte, dass sie auf das bestmögliche Niveau kommen“, unterstreicht Mareli Schröter den Anspruch ihrer Gruppe, beim Award in der katalanischen Hauptstadt ein erstklassiges Bild abzugeben und möglichst weit zu kommen.

Getanzt wird ein Mix aus Rumba, Samba und Tango

Die Ladies Solo-Gruppe studiert eine Kombination aus lateinamerikanischen Tänzen ein. Der Mix aus Rumba, Cha-Cha-Cha und Samba wird noch mit einer Prise argentinischem Tango gewürzt. So entsteht eine frische, kecke Komposition – „funky“, wie Cherona Dreyer sagt. Sie ist die Tochter und Co-Choreografin von Mareli Schröter. Der künstlerische Dialog zwischen Mutter und Tochter findet via Skype über das Internet statt, denn Cherona Dreyer lebt in Kapstadt.

„Ich bin so stolz auf meine Ladies“, sagt Mareli Schröter über ihre Schützlinge. Die Formation ist zwar schon aufgetreten, aber in einem viel bescheideneren Rahmen auf einer Bühne Marke Eigenbau. An Ostern betreten sie Neuland. Denn in Barcelona wird das Festival in einem Theater ausgetragen, mit großer Bühne, Beleuchtung und vor reichlich Publikum. Die Teilnehmer kommen aus vier Kontinenten und 15 verschiedenen Ländern.

In der Stadthalle sind zwei Generalproben geplant

Die Nürtinger Ladies sollen nun vorher schon etwas Bühnen-Feeling bekommen. Mareli Schröter strebt für Ende März zwei Generalproben in der Nürtinger Stadthalle an – vor möglichst vielen Zuschauern. Die Tanzlehrerin hofft dabei auf die Unterstützung der Stadt. Derzeit sind die Frauen dabei, die Kostüme für den Wettbewerb auszusuchen. Diese werden dann noch mit Accessoires wie beispielsweise Strasssteine in Eigenarbeit aufgepeppt. Weil das Tanz-Abenteuer mit Kosten verbunden ist, hoffen die Ladies Solo Dancers außerdem noch auf Sponsoren aus der lokalen Unternehmerschaft.

Das von Mareli Schröter entwickelte Ladies-Solo-Programm ist mehr als nur Tanz und Bewegung. Das Tanzen in dieser Gruppe soll ausdrücklich auch das Selbstwertgefühl und die Weiblichkeit stärken. Einige Frauen haben die Gruppe in Krisenzeiten für sich entdeckt und hier neuen Halt gefunden. Andere Mitglieder der Gruppe kommen, weil sie einfach Spaß am Tanzen und der Bewegung haben. Die Ladies Solo Dancers sind grundsätzlich offen für alle Frauen.

Vom Go-go-Tanz zur Tanzlehrerin und Profitänzerin

Mareli Schröter hat ein bewegtes Leben hinter sich. Nach der Schule, Ende der 1960er-Jahre, wurde sie erst Go-go-Tänzerin. Dann ging sie von Durban nach London, wo sie sich erst mit Gelegenheitsjobs über Wasser hielt. Schließlich schloss sie eine Ausbildung als Tanzlehrerin ab. Sie unterrichtete in England, Irland, Südafrika und Namibia. Zudem tanzte sie bei TV-Shows, auf der Bühne und in Clubs. Mit ihrem Mann Eddy, einem Deutschen, der in Südafrika gearbeitet hat, zog Mareli Schröter dann nach Nürtingen.