Tanzsport Die Bürde des Gastgebers wiegt schwer

Von red 

Höfinger Nachwuchspaar verpasst bei den Landesmeisterschaften in Gebersheim den Sprung auf das Siegertreppchen.

Alessandro Mastrandrea und Paula Zerfaß werden von den Juroren im Finale auf   Platz fünf gewertet. Foto: Andreas Gorr
Alessandro Mastrandrea und Paula Zerfaß werden von den Juroren im Finale auf Platz fünf gewertet. Foto: Andreas Gorr

Leonberg - Das Nachwuchspaar des TSC Höfingen, Alessandro Mastrandrea (11)/Paula Zerfaß (10), hat die Juroren bei den baden-württembergischen Meisterschaften in der Gäublickhalle in Gebersheim nicht ganz überzeugen können. Die Lokalmatadore schrammten knapp an den Medaillenrängen vorbei. Auf Grund der letzten Ergebnisse hatten die beiden Höfinger mit der Bronzemedaille geliebäugelt. Neun Paare waren in der höchsten Leistungsklasse der Junioren I Latein (bis 13 Jahre) am Start. Sechs erreichten das Finale, unter anderem auch die Höfinger, die in allen fünf Tänzen (Samba, Cha-Cha-Cha, Rumba, Paso doble und Jive) auf Platz 5 gewertet wurden.

Die Nervosität war dem Duo anzumerken. Zumal sich noch zwei weitere Paare mit Erfolgsaussicht der Konkurrenz stellten, welche in den vergangenen Turnieren nicht gemeldet hatten. Trainerin Jacqueline Cavusoglu, die mehrmalige deutsche Meisterin und WM-Finalistin in den lateinamerikanischen Tänzen der Jugendklasse, kennt diese Situationen aus eigener Erfahrung: „Wenn man als clubeigenes Tanzpaar ins Rennen geht, sind die Erwartungshaltungen an sich selbst so hoch, dass man sich automatisch unnötigen Druck aufbaut. Den muss man im Laufe des Wettkampfs wieder abbauen, sonst tanzt man zu verspannt und ohne Ausdruck.“

Premiere bei den nationalen Titelkämpfen

Eine klare Grundtechnik und lesbare Rhythmik seien bei der Landesmeisterschaft dennoch die Stärken ihrer Schützlinge gewesen. „Diese Qualitäten waren allerdings dieses Mal in der Wertung bei den Juroren leider nicht ausschlaggebend“, fügte die erfolgreiche Tänzerin hinzu. Dennoch sei sie mit den Leistungen ihrer Schützlinge zufrieden, da sie in diesem Jahr noch zu den jüngeren Paaren in dieser Leistungsklasse gehören würden. Am kommenden Wochenende startet das junge Höfinger Tanzpaar nun zum ersten Mal bei der Deutschen Meisterschaft der Junioren I in Berlin.

Souveräne Landesmeister mit Bestnoten wurden in Gebersheim die Favoriten vom Schwarz-Weiß-Club Pforzheim, Elias Nazarenus/Angelina Weber, gefolgt von ihren Vereinskameraden Phillip Alexander Morlang/Eveline Ishenko und Viktor Kroter/Anna Lytovchenko vom Tanzsportzentrum Stuttgart-Feuerbach.

In der Startklasse Jugend C Latein ging ein weiteres Paar des TSC Höfingen, Robin Naros (14)/Jennifer Bon (12), an den Start. Insgesamt waren in dieser Klasse acht Paare am Start. Naros/Bon erreichten mit klarem Votum das Finale und kamen hier auf den sechsten Platz. Die Organisatoren des TSC Höfingen waren mit der Ausrichtung der Landesmeisterschaft sehr zufrieden. „Die Stimmung in der gut gefüllten Gäublickhalle war fantastisch“, lobte die Vorsitzende des TSC Höfingen, Margit Cavusoglu, die Veranstaltung und ihr treues Organisations- und Helferteam, das schon seit vielen Jahren souverän hochrangige Tanzsportveranstaltungen ausrichtet.