Tarifrunde Einzelhandel Proteste begleiten Verhandlungen in Korntal-Münchingen

Von dpa/lsw 

Der Tarifstreit im Einzelhandel geht in Korntal-Münchingen (Kreis Ludwigsburg) in die vierte Runde. Etwa 1000 Beschäftigte versammelten sich nach Gewerkschaftsangaben am Donnerstag vor dem Verhandlungsort zu einer Kundgebung.

Der Tarifstreit im Einzelhandel geht in Korntal-Münchingen (Kreis Ludwigsburg) in die vierte Runde. (Symbolfoto) Foto: dpa
Der Tarifstreit im Einzelhandel geht in Korntal-Münchingen (Kreis Ludwigsburg) in die vierte Runde. (Symbolfoto) Foto: dpa

Korntal-Münchingen - Die vierte Verhandlungsrunde im Einzelhandels-Tarifstreit ist von Protesten begleitet worden. Etwa 1000 Beschäftigte versammelten sich nach Gewerkschaftsangaben am Donnerstag vor dem Verhandlungsort in Korntal-Münchingen (Kreis Ludwigsburg) zu einer Kundgebung. „Wir erwarten keine einfachen Gespräche“, sagte ein Gewerkschaftssprecher. Zuletzt war es zu keiner Annäherung gekommen.

Die Gewerkschaft Verdi will nach wie vor nur über Lohnerhöhungen sprechen. Die Arbeitgeber fordern strukturelle Änderungen im Manteltarifvertrag, bevor über die Entgelte verhandelt wird. Seit Wochen mobilisiert Verdi deshalb seine Mitglieder zu Warnstreiks.

Die Gewerkschaft fordert für die rund 220.000 tariflich gebundenen Beschäftigten im Einzel- und Versandhandel Baden-Württembergs eine Erhöhung von 6,5 Prozent beziehungsweise einem Euro pro Stunde mit einer Laufzeit von zwölf Monaten. Die Arbeitgeber wollen sich darauf nur einlassen, wenn über Strukturfragen wie Entgeltgruppen und Zulagen einzelner Tarifgruppen gesprochen wird. Ihr Vorschlag sieht eine zweistufige Erhöhung der Löhne von insgesamt vier Prozent vor bei einer Laufzeit bis März 2015.