Taschenlampenführung im Landesmuseum Württemberg Nachts im Schloss

Furchtlos: Barbara Marschner Foto: privat
Furchtlos: Barbara Marschner Foto: privat

Die Kunsthistorikerin Barbara Marschner lädt zu einer Taschenlampenführung durch das Landesmuseum Württemberg im Alten Schloss.

Kultur: Adrienne Braun (adr)

Stuttgart - Am 8. September findet im Alten Schloss in Stuttgart eine Taschenlampenführung statt. Los geht es um 21 Uhr. Anmeldung ist erforderlich unter info@landesmuseum-stuttgart.de

Frau Marchner, ist es nachts nicht etwas unheimlich im Alten Schloss?
Nein, es ist eine tolle Atmosphäre. Das Haus ist an dem Abend exklusiv für diese Gruppe geöffnet. Es ist ganz anders als im lärmenden Alltag. Im Schein der Taschenlampe sieht alles ganz anders aus, und man kann sich die Objekte ganz genau anschauen.
Was besichtigen Sie?
Man erfährt einiges zur Architektur des Landesmuseums, es ist ein sehr abwechslungsreicher Rundgang, wobei wir auch in Bereiche kommen, zu denen Besucher normalerweise keinen Zutritt haben, zum Beispiel zu Ausgrabungen. Im Alten Schloss gibt es auch eine alte Tropfsteinhöhle. Deshalb sollten die Besucher auch einigermaßen gutes Schuhwerk anhaben, Highheels sind eher ungeeignet.
Haben Sie keine Sorge, dass während des Rundgangs jemand abhanden kommt?
Ich würde tatsächlich nicht sehen, wenn sich jemand verstecken würde, deshalb ist immer noch ein Kollege mit dabei. Aber Kinder würden sich vermutlich auch zu sehr fürchten, deshalb glaube ich nicht, dass sie zurückbleiben.



Unsere Empfehlung für Sie