Tatort-Schauspieler Dietz-Werner Steck „Er war ein Original“

Auf Twitter trauern Fans um das Original mit Trenchcoat und Hut: Dietz-Werner Steck in seiner Rolle als Tatort-Kommissar „Ernst Bienzle“. Foto: dpa
Auf Twitter trauern Fans um das Original mit Trenchcoat und Hut: Dietz-Werner Steck in seiner Rolle als Tatort-Kommissar „Ernst Bienzle“. Foto: dpa

Der frühere Tatort-Schauspieler Dietz-Werner Steck alias „Kommissar Bienzle“ ist tot. Auf Twitter trauern langjährige Tatort-Fans um den ehemaligen Stuttgarter Ermittler.

Stuttgart - Schauspieler Dietz-Werner Steck ist tot. Bundesweit bekannt wurde er vor allem durch seine Rolle als Kommissar im ARD-Tatort. Dietz-Werner Steck wurde 80 Jahre alt.

Steck ermittelte von 1992 bis 2007 als Stuttgarter Tatort-Kommissar „Ernst Bienzle“. Mit Trenchcoat und Hut ist er zum „schwäbischen Columbo“ geworden. Vor allem seine bodenständige Art und seine sachliche Ermittlungsarbeit kamen beim Publikum gut an. Steck beschrieb seine Rolle als eine Art „Anti-Schimanski, dessen Stärke „das stille Beobachten“ sei. Er ermittelte, indem er Fragen stellte, anstatt wild um sich zu schießen.

Erst vor einem halben Jahr, im Juli 2016, verstarb auch Tatort-Kollege Klaus Spürkel, der neben Steck die Rolle des Rechtsmediziners Dr. Bernhard Kocher spielte.

Auf Twitter erinnern sich Fans an den beliebten Tatort-Ermittler.

Im vergangenen Jahr waren auffällig viele bekannte Persönlichkeiten gestorben – darunter unter anderem Götz George, der als Ruhrpottkommissar „Horst Schimanski“ vor der Kamera stand. Einige fürchten, dass es in 2017 so weiter geht.

Der SWR gedenkt seines ehemaligen Kollegen

Dietz-Werner Steck schrieb Tatort-Geschichte

Einige sehen schwarz




Unsere Empfehlung für Sie