Taufe von Prinz Louis Wen wählen Kate und William als Paten?

Von  

Am Montag wird der britische Prinz Louis getauft. Die große Frage ist, wen Herzogin Kate und Prinz William mit dem Patenamt betrauen. Herzogin Meghan werden nicht die größten Chancen ausgerechnet.

Prinz Louis, das dritte Kind von Herzogin Kate und Prinz William, kam im April zur Welt. Wer seine Paten werden könnten? Es wird viel spekuliert... Foto: AP 10 Bilder
Prinz Louis, das dritte Kind von Herzogin Kate und Prinz William, kam im April zur Welt. Wer seine Paten werden könnten? Es wird viel spekuliert... Foto: AP

Stuttgart - Am 9. Juli wird Prinz Louis, der jüngste Sohn von Prinz William und Herzogin Kate, getauft. Der Taufgottesdienst findet in der Königlichen Kapelle des St. James’ Palace statt, der Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, wird den kleinen Prinzen taufen.

Die Briten, die auf Fußball-Ergebnisse genauso wetten wie auf das Brautkleid von Meghan Markle, fragen sich dieser Tage, wer die Paten des kleinen Louis’ sein könnten.

Wie verbunden sind sie der Familie Cambridge?

William und Kate sind dafür bekannt, dass sie die Paten ihrer Kinder nicht in erster Linie nach Stand und Titel auswählen, sondern danach, wie nah sie der Familie Cambridge stehen. Bei Louis’ älteren Geschwistern George und Charlotte setzten die Eltern auf eine Mischung aus Verwandtschaft, Freunden und sogar ehemaligen Mitarbeitern.

Viele Wetten werden auf Miguel Head abgeschlossen. Head ist seit 2013 der Privatsekretär von Prinz William. Diesen Monat wird er den Posten verlassen – bleibt er der Familie dann als Louis’ Pate verbunden?

Eine weitere heiße Kandidatin ist Rebecca Priestley, die bis vor Kurzem als Privatsekretärin von Herzogin Kate eine wichtige Rolle im Kensington-Palast spielte.

Tiggy Legge-Bourke war jahrelang als Nanny für William und Harry da und half ihnen durch die schwierige Zeit nach dem Tod ihrer Mutter Diana. Wird sie jetzt mit der Patenschaft belohnt?

Patentante Meghan? Eher nicht

Schon bei Charlotte wurde von den britischen Medien auch Laura Lopes, die Tochter von Herzogin Camilla, ins Spiel gebracht. William und die Parker-Bowles-Kinder kennen sich schon lange und leben beinahe ein Patchwork-Familienleben.

Eng verbunden ist William auch mit seinen zahlreichen Cousins und Cousinen: Sowohl väterlicherseits (hier kämen wohl am ehesten Peter Phillips oder die York-Prinzessinnen Eugenie und Beatrice in Frage), als auch auf Seiten seiner Mutter: Allein Dianas Bruder Charles Spencer hat sieben Kinder.

Auf Herzogin Meghan, Williams frischgebackene Schwägerin, wetten dagegen nur wenige Briten. Auch Prinz Harry oder Kates Geschwister Pippa und James Middleton wären eher eine Überraschung, da Kate und William bislang noch nie einen Paten aus der allerengsten Familie wählten, sondern immer auf ihre Cousins und Cousinen setzten.

Fehlen noch die Freunde. Hier werden die üblichen Verdächtigen ins Spiel gebracht: Hugh van Cutsem, David Jardine-Paterson oder Mark Tomlinson sind allesamt Freunde aus Williams Schultagen und gehören zum engsten, eingeschworenen Kreis um den Thronfolger.

Traditionell sparen die Windsors nicht, was die Paten angeht. Louis’ Schwester Charlotte hat fünf Paten (wer das ist, lesen Sie hier), sein Bruder George sieben (die Namen lesen Sie hier), Großvater Charles wartet sogar mit acht Paten auf.

Louis kam am 23. April auf die Welt und ist auf dem fünften Platz der Thronfolge. Er hat zwei Geschwister: Prinzessin Charlotte (3) und Prinz George, der bald fünf Jahre alt wird.




Unsere Empfehlung für Sie