Stadtkind Stuttgart

Techno mit Semf, bitte! Seite 3: Die Durchstarter - SHDW & Obscure Shape

Von Martin Elbert 

Die Durchstarter: SHDW & Obscure Shape
Beim Semf spielen sie zwischen 23 und 1 Uhr auf dem Techno Main Floor, was bei diesem Festival Primetime bedeutet, an Silvester sind sie in Amsterdam gebucht, sie waren dieses Jahr schon im Berghain zu Gast und haben einen Remix für Global Player Radio Slave abgegeben: Marco Bläsi & Lui Urban alias SHDW & Obscure Shape gehören zu der Gattung Locals, die es über die Stuttgarter Bergketten hinaus geschafft haben. Die zwei jungen Kerle fokussieren sich auf puristischen Techno mit 90er Detroit-Feeling und spreaden ihren Sound auf ihrem Label (und gleichnamige Partyreihe im Romy S.) From Another Mind in die Welt hinaus.

Wie ist das Projekt entstanden?
Wir kennen uns schon gefühlt seit einer halben Ewigkeit, circa acht bis neun Jahre! Durch die Musik hatten wir sehr viele gemeinsame Freunde und haben uns dann eines Tages getroffen. Wir standen über die Jahre hinweg immer in engem Kontakt. Ende 2014 haben wir uns für eine Studio Session zusammen verabredet und sofort gemerkt, dass es super harmoniert. Uns war sofort klar, dass wir uns im Studio super verstehen und weiter Musik zusammen machen müssen. Aus ein bisschen Spaß im Studio wurde dann unser gemeinsames Projekt SHDW & Obscure Shape.

Gibt es eine Aufgabenverteilung?
Nein, nicht wirklich. Da wir neben Studiopartner auch noch beste Freunde sind, denken wir mit einem Kopf, wir wissen genau, was der andere macht und können uns blind aufeinander verlassen. Wenn wir spielen, kommen wir zusammen in einen Flow, der dann reibungslos durchs Set verläuft.

 
Was sind eure Einflüsse, Vorbilder?
Unsere größten Einflüsse sind die 90er. Dieser schnelle, harte, ravige Sound dieser Zeit ist unsere Definition von Techno.

Man sagt, alle zwanzig Jahre kommt es zum Revival. Seit einiger Zeit ist elektronische Musik wieder vermehrt düster, schneller, roher, ähnlich wie in den 90er Jahren, so wie auch euer Sound. Trefft ihr aktuell den Zeitgeist?
Ja, so kann man das sagen, unsere Musik ist inspiriert von vielen Kapiteln der Techno-Geschichte, wir denken, dass diese Mischung, die wir mit unserer Musik getroffen haben, genau den Nerv der Zeit trifft. Wir sind beide noch sehr jung, aber stehen für den Sound der 90ger, uns freut dieses Revival sehr.

Stichwort Semf, ihr spielt 2016 nun zwei Stunden zwischen 23 und 1 Uhr, also schon Primetime. Was habt ihr euch vorgenommen?
Wir wollen wie immer, dass die Leute Spaß haben, tanzen und mit einem Lächeln nach Hause gehen. Die Vorbereitungen für das Set starten wir auch demnächst, da ein Festival nochmal anders ist als ein Club-Gig.



Wie seht ihr allgemein die aktuelle Stuttgarter Szene?
Die aktuelle Stuttgarter Szene macht einen tollen Wandel mit. Stuttgart ist natürlich nicht Berlin, aber der Techno und die Szene in Stuttgart sind in einem stetigem Wachstum.

Was steht 2017 an bei euch?
Im Februar wird endlich die nächste Veröffentlichung auf unserem Label From Another Mind erscheinen. Dafür haben wir acht Künstler für uns gewinnen können, die uns das letzte Jahr begleitet haben. Natürlich werden wir 2017 weitere Produktionen und Remixe veröffentlichen, außerdem freuen wir uns auf viele weitere Gigs rund um den Globus und unsere erste Festival Season mit einigen Überraschungen.

www.facebook.com/shdwofficial
https://soundcloud.com/shdw-music




Unsere Empfehlung für Sie