Teckbahn in Lenningen Zugverbindung wegen Unfall eingestellt

Ein Unfall in Lenningen. (Symbolfoto) Foto: picture alliance / Stefan Puchne/Stefan Puchner
Ein Unfall in Lenningen. (Symbolfoto) Foto: picture alliance / Stefan Puchne/Stefan Puchner

Ein Unfall im Bereich eines Bahnübergangs in Lenningen hat im Zug- und Autoverkehr für erhebliche Behinderungen gesorgt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Lenningen - Nach einem Unfall bei einem Bahnübergang bei Lenningen (Kreis Esslingen) musste die Zugverbindung der Teckbahn für über eine Stunde eingestellt werden. Wie die Polizei mitteilte, war ein 42 Jahre alter Mann gegen 15 Uhr in seinem VW auf der Bundesstraße in Richtung Lenningen unterwegs. Am Ortsende Brucken kam er aus unklarem Grund auf die Gegenfahrbahn und kollidierte am Bahnübergang mit einer 57-Jährigen in ihrem Pkw. Trotz des Versuchs auszuweichen oder zu bremsen konnte die Frau den Zusammenstoß nicht verhindern. Beide Beteiligten zogen sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Die beidem Volkswagen waren nicht mehr fahrtüchtig und wurden durch einen Abschleppservice weggeschafft. Dafür musste der Zugverkehr der auf den Schienen verkehrenden Teckbahn für über eine Stunde bis etwa 16.30 Uhr eingestellt werden. Auch auf der Straße kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen, da die Fahrzeuge einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden mussten. Der an den beiden Unfallfahrzeugen entstandene Schaden wird auf 15 000 Euro geschätzt.




Unsere Empfehlung für Sie