Telefon-Betrug in Stuttgart Falsche Polizistin mit Hilfe von Rentner überführt

Von red 

Ein 78-jähriger Stuttgarter hat dabei geholfen, eine mutmaßliche Betrügerin vorläufig festzunehmen. Die Frau kam, um dem Rentner eine hohe Geldsumme abzunehmen. Dann klickten die Handschellen.

Eine junge Frau hat versucht, einen Rentner aus Stuttgart um mehrere Zehntausend Euro zu bringen (Symbolfoto). Foto: dpa
Eine junge Frau hat versucht, einen Rentner aus Stuttgart um mehrere Zehntausend Euro zu bringen (Symbolfoto). Foto: dpa

Stuttgart - Kriminalbeamte haben am Dienstagabend eine 22 Jahre alte Frau festgenommen, die versucht haben soll, als vermeintliche Polizeibeamtin mehrere Zehntausend Euro bei einem 78 Jahre alten Senior aus Stuttgart-Ost abzuholen. Doch die altbekannte Masche scheiterte, der Mann alarmierte die echte Polizei.

Wie die Beamten berichten, erhielt der Senior im Laufe des Nachmittages mehrere Anrufe eines angeblichen Polizisten. Der Anrufer sagte, dass sich Einbrecher in der Nachbarschaft befinden würden. Um das Geld des 78-Jährigen zu schützen, würde es die vermeintliche Polizei bei ihm zuhause abholen. Der Mann tat zunächst was ihm gesagt wurde und hob mehrere Zehntausend Euro von seiner Hausbank ab.

Auf frischer Tat ertappt

Bei einem erneuten Telefonat, bei dem der Senior die Seriennummern von über hundert Geldscheinen durchgeben musste, kamen dem Mann Zweifel auf und er alarmierte die echte Polizei. Als am frühen Abend eine mutmaßliche Geldabholerin an der Haustüre des Seniors klingelte, nahmen Polizeibeamte die Tatverdächtige fest.

Ermittlungen, insbesondere zu den Hintermännern, dauern an, meldet die Polizei. Die Frau wurde am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt.

Sonderthemen