Telefonabzocke in Wendlingen Trickbetrüger bringt Senioren um mehrere tausend Euro

Der Betrüger behauptete, dass der Grund seines Anrufes eine erforderliche Umstrukturierung des Onlinebankings sei. (Symbolbild) Foto: dpa/Julian Stratenschulte
Der Betrüger behauptete, dass der Grund seines Anrufes eine erforderliche Umstrukturierung des Onlinebankings sei. (Symbolbild) Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Ein älteres Ehepaar aus Wendlingen (Kreis Esslingen) ist am Samstag auf die Masche eines Telefonbetrügers reingefallen. Er hat sich als Mitarbeiter ihrer Bank ausgegeben.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Wendlingen - Einem Telefonbetrüger ist ein Ehepaar aus Wendlingen am Wochenende zum Opfer gefallen. Wie die Polizei mitteilte, bekamen die beiden über 80-jährigen Senioren am Samstag einen Anruf eines Mannes. Dieser gab sich als Mitarbeiter ihres Bankinstituts aus. Er behauptete, dass der Grund seines Anrufes eine erforderliche Umstrukturierung des Onlinebankings sei.

Das Ehepaar fiel auf den Trick des Betrügers rein und glaubte, mit einem Vertreter ihrer Bank zu sprechen. Unwissend übermittelten die Eheleute dem unbekannten Täter ihre Zugangsdaten und TAN. Nun im Besitz der privaten Zugangsdaten, tätigte der dreiste Betrüger Überweisungen von mehreren tausend Euro vom Konto der Senioren.

Die Polizei warnt

Die Polizei warnt davor, Kontodaten, Passwörter, PIN-Nummern oder sonstige Zugangsdaten preis zu geben - egal, wer anruft. Geldinstitutionen rufen nicht einfach an und fragen nach einer TAN. Wer bereits Opfer eines solchen Betrugs geworden ist, kann bei der Polizei Anzeige erstatten.




Unsere Empfehlung für Sie