Telefonbetrug in Stuttgart-Sillenbuch Unbekannte bringen Hundertjährige um mehrere Tausend Euro

Von  

Eine hundert Jahre alte Frau bekommt am Freitag einen Anruf von ihrer vermeintlichen Enkelin. Die Unbekannte fordert Geld, die Seniorin geht zur Bank. Als sie misstrauisch wird und ihren Sohn einschaltet, ist es schon zu spät.

Die Seniorin wurde um mehrere Tausend Euro gebracht. (Symbolbild) Foto: imago images / Westend61/Rainer Berg
Die Seniorin wurde um mehrere Tausend Euro gebracht. (Symbolbild) Foto: imago images / Westend61/Rainer Berg

Stuttgart-Sillenbuch - Eine hundert Jahre alte Frau aus Stuttgart-Sillenbuch ist am Freitag Opfer von Telefonbetrügern geworden. Die Unbekannten erbeuteten dabei mehrere Tausend Euro Bargeld.

Wie die Polizei berichtet, hatte eine Unbekannte die Seniorin im Laufe des Freitags angerufen und sich als ihre Enkelin ausgegeben. In dem Gespräch bat die Täterin die Hundertjährige um mehrere Zehntausend Euro, den Grund dafür wollte sie der Seniorin bei einem späteren Besuch nennen. Die betagte Dame hatte allerdings nur mehrere Tausend Euro zur Verfügung und holte das Bargeld von der Bank ab. Anschließend übergab sie es einem Komplizen der Anruferin. Als die vermeintliche Enkelin die Geschädigte dann doch nicht besuchte, schaltete die Sillenbucherin ihren Sohn ein, der den Betrug durchschaute und die Polizei verständigte.

Die Polizei warnt erneut eindringlich vor solchen Telefontrickbetrügern, die in jüngster Zeit im Großraum Stuttgart und in ganz Baden-Württemberg ihr Unwesen treiben. Dabei greifen die Unbekannten auch auf eine neue Betrugsmasche zurück, indem sie den potenziellen Opfern vorgaukeln, dass ein Familienmitglied mit Covid-19 infiziert sei und dieses teure Medikamente benötige.




Unsere Empfehlung für Sie