Die Polizei hat am Montagabend zwei Telefontrickbetrüger im Alter von 20 und 25 Jahren festgenommen, die einem älteren Ehepaar mehrere Tausend Euro Bargeld abknöpfen wollten. Sie werden nun dem Haftrichter vorgeführt.

Am Montagabend hat die Polizei in Stuttgart-Ost zwei Männer im Alter von 20 und 25 Jahren festgenommen, die im Verdacht stehen, an einem Telefontrickbetrug beteiligt gewesen zu sein.

 

Wie die Polizei berichtet, erhielt ein Ehepaar im Alter von 75 und 79 am Montag gegen 10 Uhr einen Anruf von einer angeblichen Polizeibeamtin. Diese schilderte dem Paar offenbar, dass ihre Tochter einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht und nun eine Kaution von mehreren Tausend Euro zu zahlen habe.

Bankmitarbeiter wittert Verdacht

Zunächst glaubte das Ehepaar den Betrügern und übergab nach Angaben der Polizei einem angeblichen Mitarbeiter der Stadt mehrere Tausend Euro Bargeld und Münzen. Im Anschluss erhielten die beiden Senioren einen erneuten Anruf und die Betrüger forderten noch mehr Geld. Als das Ehepaar versuchte, in einer Bank Geld abzuheben, durchschauten die Beiden dank eines aufmerksamen Bankmitarbeiters den Betrug.

Das Ehepaar soll durch eine geschickte Gesprächsführung mit den Betrügern ein Treffen für eine vermeintliche Geldübergabe an der Schönbühlstraße in Stuttgart-Ost vereinbart haben. Hier nahmen die alarmierten Polizeibeamten die zwei Betrüger gegen 18.15 Uhr fest. Die beiden 20 und 25 Jahre alten polnischen Staatsangehörigen sollen im Laufe des Dienstags auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt werden.